Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Wichtige Punkte im Abstiegskampf für den FSV Oschatz
Region Oschatz Wichtige Punkte im Abstiegskampf für den FSV Oschatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:08 29.11.2011

Keine Tore in der 1. Halbzeit

Trotz der angespannten Personalsituation (Reichert und Erdmann verletzt, Michael Arbeiter gesperrt, Bretschneider dienstlich verhindert) gab es die klare Vorgabe, unbedingt bei den jungen, engagierten Eilenburger Spielern zu punkten. Die Anfangsminuten waren vom beiderseitigen Abtasten geprägt, wobei sich die Teams auch erst einmal mit dem schlechten Rasen und dem starken Wind arrangieren mussten. Je länger die Begegnung dauerte, desto stärker und spielbestimmender wurden die Gäste aus der Döllnitzstadt. Wiesner setzte mit einem satten Schuss nach rund einer Viertelstunde ein erstes Ausrufezeichen, doch Weihmann konnte den Ball noch aus dem Winkel kratzen. Weitere Chancen wurden wiederum von Wiesner (20. Minute), Baranowski (32.) und Oswald (35.) vergeben. Die Oschatzer Viererkette stand relativ sicher, wodurch sich für die Eilenburger Angreifer kaum Räume ergaben. Die Angriffe wurden oft durch die Mitte gespielt, wo allerdings Matthias Arbeiter gut abräumte. Langer besaß die einzig nennenswerten Chancen für die Gastgeber. In der 25. Minute jagte er das Streitobjekt freistehend weit über das Tor und wenige Minuten später konnte Sauer in einer Eins-gegen-Eins-Situation stark parieren. Er lenkte den Ball mit dem Fuß über das Tor. Wiesner hatte kurz vor dem Pausenpfiff noch eine gute Chance, die nichts Zählbares einbrachte.

Wiesner mit Siegtreffer

Aufgrund der Verletzung von Martin Arbeiter musste sich Trainer Kernche nach der Pause selbst einwechseln. Die zweite Spielhälfte war von langen Bällen der Gastgeber geprägt, während die Gäste mit spielerischen Mitteln versuchte, zum Torerfolg zu kommen. Mit Windunterstützung wollten die Muldestädter die Bälle über die Abwehrreihe der Oschatzer spielen, doch die kopfballstarken Roßberg, Böhme und Arbeiter konnten diese sicher klären. In der 71. Minute kam Brose nach einer Flanke im FSV-Strafraum frei zum Kopfball, verfehlte das Tor aber deutlich. Brenzlig wurde es auch, als Langer durch die Schnittstelle der Abwehr angespielt wurde, und Böhme im letzten Moment klären musste. Auch die Gäste hatten gute Chancen. Wiesner konnte nach Langers Gelegenheit zweimal geblockt werden und Oswald übersah zehn Minuten später den freistehenden Baranowski und scheiterte im Alleingang. In der 85. Minute dann die Erlösung für die Gäste: Wiesner überwand Weihmann per Direktabnahme, nachdem er von Oswald mit einem Diagonalpass bedient wurde.

Der Auswärtssieg war aufgrund der guten kämpferischen und der ansprechenden spielerischen Leistung der FSV-Spieler verdient. Die Oschatzer sicherten sich damit drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg.

Oschatz: Sauer; Böhme, Roßberg, Hoyer, Martin Arbeiter (46. Kernche), Matthias Arbeiter, Schieler, Wiesner, Schmidt, Oswald, Baranowski.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

SG Motor Gohlis Nord Leipzig 29:19 (17:6). Der TuS Staucha/Hof empfing den bisher unbekannten Gegner der SG MoGoNo Leipzig. Auf alle Fälle wollten die Gastgeber die Fehler vom Spiel gegen Oschatz nicht wiederholen.

29.11.2011

Die Vermessungsarbeiten in Raitzen und Umgebung (wir berichteten) werden durchgeführt, um fehlende technische und naturschutzfachliche Unterlagen zur Planfeststellung des 3.  Bauabschnitts der B 169 zu erstellen.

29.11.2011

In jedem Raum des Kosmetiksalons "Phyris - Ihre Kosmetik & Wellness Treatments" von Kosmetikmeisterin Gabriele Schmidt in der Dresdener Straße leuchten Teelichter, leise Musik lädt zum Träumen ein, angenehmer, Neugier weckender Duft - das alles wirkt verführerisch auf Kunden.

29.11.2011
Anzeige