Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Wilder Robert dampft ab heute in Dresden
Region Oschatz Wilder Robert dampft ab heute in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:51 13.02.2014

Dr. Pohl wird von den Modellbahnfreunden Lothar Linhart aus Thalheim und Ralf Korn aus Oschatz unterstützt. Bereits gestern bauten sie die Anlage in der Halle 4 auf.

Die Schau findet von heute bis Sonntag in der Messe Dresden, Messering 6, statt. Organisator ist der Verein MEC "Theodor Kunz" Pirna. Die Messehallen sind für Besucher täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Die Eintrittspreise betragen: Erwachsene sechs Euro, Rentner (nur am Freitag) fünf Euro, Kinder (drei bis 15 Jahre) drei Euro, Familienkarte 13 Euro.

"Auf über 8000 Quadratmeter Ausstellungsfläche in den Messehallen 3 und 4 ist die größte und interessanteste Modellbahnshow zu sehen, die es je in Dresden gab", heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins. Über 40 Modellbahnanlagen von der kleinen Nenngröße N bis zur großen Nenngröße II können besichtigt werden.

In der Halle 3 wird auch dieses Jahr wieder richtig "Dampf gemacht". Zum 4. Dresdner Echtdampftreffen präsentieren die Freunde des Minibahnclubs Dresden gemeinsam mit ihren "Gastfahrern" in der großen Spurweite von fünf Zoll (127 Millimeter) die betriebenen Züge in Aktion. Die Gleisanlage wurde dieses Jahr auf 550 Meter Streckenlänge erweitert, und es gibt 17 Weichen.

Frank Hörügel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zu einem außergewöhnlichen Einsatz rückten gestern die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Oschatz nach Zschöllau aus. Die Polizei hatte ihre Unterstützung angefordert.

13.02.2014

Die Sozialdemokraten in Nordsachsen haben auf einer Delegiertenkonferenz am vergangenen Mittwoch in Sprotta ihre Kandidaten für die Kommunalwahlen nominiert.

13.02.2014

Und da waren sie weg: Unlängst ließ die Gemeinde Liebschützberg mehrere Pappeln fällen. Diese standen am Bornitzer Teich und sollten jetzt aus Sicherheitsgründen verschwinden, bevor herabstürzende Äste oder entwurzelte Baumriesen Schäden verursachen.

13.02.2014
Anzeige