Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Willy-Brandt-Medaille für Walter Haufe aus Wermsdorf
Region Oschatz Willy-Brandt-Medaille für Walter Haufe aus Wermsdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:47 25.07.2015
SPD-Ortsvereinsvorsitzende Ursula Fritzsche gratuliert Walter Haufe zur Ehrung mit der Willy-Brandt-Medaille. Quelle: Bärbel Schumann
Anzeige

Eine besondere Ehrung wurde dem Wermsdorfer Walter Haufe vor wenigen Tagen zu teil. Er wurde mit der Willy-Brandt-Medaille der SPD ausgezeichnet.

Die Willy-Brandt-Medaille ist eine selten vergebene Auszeichnung der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Die SPD ehrt damit Mitglieder, die sich um die Sozialdemokratie in besonderer Weise verdient gemacht haben. Die Medaille, benannt nach dem Bundeskanzler und Friedensnobelpreisträger Willy Brandt, ist die höchste Auszeichnung, die die Partei an ihre Mitglieder vergibt.

Walter Haufe zählt unterdessen zu den Parteipionieren der SPD. Seit der Wende engagiert er sich in der Oschatzer Region im Interesse der Bürger. Er gehörte im Februar 1990 mit zu den Gründern des Ortsvereines in der Gemeinde Wermsdorf. "Gemeinsam mit meiner Frau haben wir uns schon immer für Politik interessiert, hatten uns aber nie parteilich gebunden. Als wir noch in Plauen wohnten, hatten wir dort zu DDR-Zeiten ganz guten Westfernsehempfang. Zu Zeiten von Willy Brandt und Helmut Schmidt waren wir begeistert von deren politischer Arbeit und sozusagen schon Sympathisanten der Sozialdemokratie", blickt Haufe zurück. So war es für das Wermsdorfer Ehepaar dann zur Wende klar, sich für die SPD und insbesondere auch für die Gründung des Wermsdorfer Ortsvereines aktiv einzusetzen.

Seitdem engagierte sich Walter Haufe auch für die Partei kommunalpolitisch, vertrat Bürgerinteressen mit SPD-Mandat im Kreistag und im Gemeinderat von Wermsdorf erfolgreich. Dem heute 74-Jährigen lag bei seiner Mitarbeit im Kreistag über immerhin drei Legislaturperioden hinweg eine transparente Arbeit des Abfallzweckverbandes sowie die bürgerverträgliche Gestaltung der Abfallgebühren in der Region besonders am Herzen. Für diese und andere Ziele setzte er sich kontinuierlich ein, stritt sachlich und beharrlich in den entsprechenden Gremien.

Zu den ersten Gratulanten gehörten die SPD-Ortsvereinsvorsitzende Ursula Fritzsche und der nordsächsische SPD-Kreisvorsitzende Volkmar Winkler. "Fünf Jahr lang haben wir im Kreistag erfolgreich in der Fraktion zusammen gearbeitet. Ich habe Walter Haufes Engagement in dieser Zeit sehr zu schätzen gelernt. Er war immer einer, der sich konsequent für die Interessen der Bürger eingesetzt hat", erklärte Volkmar Winkler gegenüber der Oschatzer Allgemeinen und freut sich über die Auszeichnung des Wermsdorfer Genossen.

Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei vielen Familien aus der Collm-Region kommen Tiefkühlerbsen auf den Mittagstisch. Doch was die wenigsten wussten: Die Erbsen werden auch in der Collm-Region angebaut. Einer der Bio-Erzeuger ist Axel Heinze aus Thalheim. Er hat auf zehn Hektar Bio-Erbsen in Kultur. Jetzt wurde geerntet und das frische Gemüse zu einem Frostunternehmen nach Lommatzsch gebracht.

21.06.2016

"Blütenträume - Lebensräume". Das ist der Titel der diesjährigen sächsischen Landesgartenschau in Oelsnitz. Und sie wird dem Anspruch gerecht - die Stadt im Erzgebirge.

24.07.2015

Es war eine kleine Gruppe von Heimatfreunden, die der Einladung des Oschatzer Heimat- und Geschichtsvereins zum Besuch der Ausstellung "Luther und die Fürsten" im altehrwürdigen Gemäuer des Torgauer Schlosses Hartenfels gefolgt waren.

24.07.2015
Anzeige