Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Windmühle seit 25 Jahren für Besucher geöffnet
Region Oschatz Windmühle seit 25 Jahren für Besucher geöffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 11.10.2018
Horst Hanke Quelle: Axel Kaminski
Liebschütz

Am Sonntag, 13 Uhr findet die letzte öffentliche Führung in der Windmühle auf dem Liebschützberg für dieses Jahr statt. Natürlich mit Horst Hanke. Dabei wird eines besonderen Jubiläums gedacht.

Herr Hanke, 25 Jahre offene Mühle sind untrennbar mit ihrem Namen verbunden. Was verbindet Sie mit der Mühle?

Ich bin in Liebschütz geboren und aufgewachsen. Das Feld westlich der Mühle ist seit Generationen im Familienbesitz. Als Kind war es für mich schon ein besonderes Ereignis, wenn man dort auf dem Feld half und dann mal in die Mühle reinschauen durfte.

Wie sind Sie zum Mühlenführer geworden?

Als die Bürgerinitiative gegen den Gesteinsabbau auf diesem Höhenzug ihre Arbeit aufnahm, hatte ich vorgeschlagen, dass es sicher viele Besucher anlocken und unser Anliegen bekannter machen würde, wenn die Mühle geöffnet wäre. Das fand man in dieser Runde gut – vorausgesetzt, ich würde mich darum kümmern. Die ersten Führungen hat dann Gerhard Teichmann, ehemaliger Müller aus Kleinrügeln, bestritten. Ich habe mir viel von ihm abgeschaut und selbst vieles zu den technischen Details recherchiert. Gerhard Teichmann konnte diese Führungen aus gesundheitlichen Gründen dann nicht mehr durchführen, so dass ich für ihn eingesprungen bin.

Haben Sie eine ungefähre Vorstellung davon, wie viele Leute sie im Laufe der Jahre durch die Mühle geführt haben?

Nein. Vor fünf Jahren hat mir die Gemeinde ein Buch übergeben, damit wir dort die Besucherzahlen nachweisen können. Zuvor waren ja Fördermittel für die Sanierung geflossen und da sollte der Sinn dieser Ausgabe schon dokumentiert werden. Im Schnitt kommen pro Öffnungstag etwa 80 Besucher. Neben Oschatzern sind das auch Österreicher, Niederländer und Russen, aber auch Nachbarn aus Riesa, wo keine Windmühle erhalten blieb. Seitdem die Elbebrücke bei Mühlberg fertig ist, konnte ich auch deutliche mehr Besucher aus Brandenburg begrüßen. Als wir 1993 die Mühle für Besucher öffneten, waren wir weit und breit die Ersten, die so etwas anboten. Wie viele Leute hier waren, lässt sich aber nicht seriös schätzen.

Gespräch: Axel Kaminski

Von Axel Kaminski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Mitarbeiter musste am Dienstagmorgen feststellen, dass ein Unbekannter sowohl in eine Werkstatt als auch in eine Lagerhalle in Wiederoda bei Wermsdorf eingedrungen war.

10.10.2018

Wegen das Aufbringen von Kennzeichen einer verfassungswidriger Organisation auf einem Rad- und Fußweg in Oschatz ermittelt jetzt der Staatsschutz und sucht nach Zeugen.

10.10.2018

Im Oschatzer Fliegerhorst werden am neu erschlossenen Eigenheimstandort neue Straßennamen gebraucht. Bei der Auswahl wolle man sich, analog zu bestehenden Wegen, an Vogelarten orientieren. Dabei beweist die Behörde auch Witz.

10.10.2018