Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz "Wir reduzieren nicht, sondern schalten analog zu"
Region Oschatz "Wir reduzieren nicht, sondern schalten analog zu"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:53 21.03.2012
Oschatz

Was passiert in der Kabelanlage der Oschatzer Wohnstätten GmbH, wenn der analoge Satellitenempfang in der Nacht vom 30. April zum 1. Mai in Deutschland abgeschaltet wird? Eine Frage, mit der die Mitarbeiter des Unternehmens immer wieder von Mietern konfrontiert werden. Diese Verunsicherung nehme mit dem näher rückenden Termin noch zu.

"Derzeit werden etwa 200 digitale Fernseh- und Hörfunkprogramme in SD- und HD-Qualität in der Anlage angeboten, außerdem 32 analoge Fernsehprogramme und 35 analoge Hörfunkprogramme. In der Nacht zum 1. Mai werden die 32 analogen Fernsehprogramme durch das Abschalten des Satellitensignals durch den Programmanbieter nicht mehr zur Verfügung stehen. Deshalb wird der Kabelanbieter bereits am 25. April 13 digitale Fernsehprogramme reanalogisieren und zusammen in die Kabelanlage einspeisen", klärt Gerfried Bauer von der Wohnstätten GmbH auf. Zusätzlich sollen ab 1. Mai insgesamt elf HD-Programme des öffentlichen-rechtlichen Bereiches unverschlüsselt und ohne zusätzliche Gebühren ins Netz gestellt werden.

Auch Kabelkunden, die noch ein analoges TV-Gerät benutzen, müssen laut Bauer nicht befürchten, dass ihre Röhre am 1. Mai schwarz bleibt. "Dadurch, dass der Oschatzer Kabelbetreiber 13 Reanalogisierungen vornimmt, können selbst alte Röhrengeräte weiter genutzt werden", so Bauer. Analog zu sehen seien dann unter anderem ARD und ZDF, MDR Sachsen, Sat 1 und Vox sowie Pro 7 und HSE 24. "Wir reduzieren nicht, sondern schalten analog zu", stellt Bauer klar und ergänzt: "Die hohe Qualität und Programmvielfalt ist allerdings nur durch das digitale Fernsehsignal möglich.

Heinz Großnick

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für das Stadtquartier zwischen Busbahnhof und ehemaliger Post soll ein Bebauungsplan aufgestellt werden. Damit will der Stadtrat verhindern, dass sich in diesem Areal Handelsunternehmen ansiedeln.

21.03.2012

Der Wasserverband und die Oewa bieten heute, zum Tag des Wassers, Führungen im Wasserturm in Oschatz an. Fachkundige Mitarbeiter erläutern von 9 bis 12 Uhr die Anlage.

21.03.2012

Zu Jahresbeginn startete der Oschatzer Bürgermeister Andreas Kretschmar eine in Sachsen einmalige Postkartenaktion. Insgesamt 1183 Karten verschickte er an ehemalige Oschatzer, die zwischen 2004 und 2010 der Stadt den Rücken gekehrt hatten und jetzt in anderen Orten der Bundesrepublik leben.

20.03.2012
Anzeige