Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz "Wir sind froh, dass wir Jürgen haben"
Region Oschatz "Wir sind froh, dass wir Jürgen haben"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 22.01.2014
Jürgen Wolf ist in der Woche mehrfach in der Altmügelner Turnhalle zu finden, um den Kindern die Liebe zur sportlichen Bewegung zu vermitteln. Quelle: Sven Bartsch

"Ich kann mich noch gut erinnern, dass ich Ines Zimmermann und Simone Wyhnalek bei einem Grundlehrgang zum Übungsleiter in Oschatz traf. Wir kamen ins Gespräch, und bereits im Juli 2007 habe ich dann beim Vorschulturnen mitgemacht", erinnert sich der Neusornziger. Bis dahin hatte der heute 71-Jährige berufsbedingt mit seinem sportlichen Engagement pausiert. "Er kümmert sich sehr um die Belange unseres Vereins, ist sehr korrekt und tut alles, damit sich Kinder beim Sport bei uns wohlfühlen", erklärt Übungsleiterin Simone Wyhnalek.

Mehrmals in der Woche ist Jürgen Wolf seitdem in der Altmügelner Turnhalle zu finden, um Mädchen und Jungen die Liebe zur sportlichen Bewegung, zum Turnen zu vermitteln. Darüber hinaus agiert er freitags an der Neusornziger Grundschule "Auf der Höhe" bei den Ganztagsangeboten. Wie sollte es anders sein, auch hier wird dann unter seiner Regie geturnt. "Mir macht das alles sehr viel Freude. Man kann nicht früh genug damit beginnen, Kindern den Spaß an sportlicher Betätigung zu vermitteln. Wir müssen hier keinen Leistungssport betreiben. Es reicht, wenn wir erreichen, dass Kinder daran Gefallen finden und Sport Bestandteil ihres Lebens wird", erklärt Wolf.

Als Schüler habe er mit dem Turnen begonnen, es an der Oschatzer Erweiterten Oberschule später fortgesetzt. Der Wermsdorfer Erich Fischer sei damals sein Übungsleiter gewesen. Von ihm habe er eine Menge gelernt. Bereits 1976, als die Neusornziger Turnhalle gebaut und eröffnet wurde, hat Jürgen Wolf an der heutigen Grundschule eine Arbeitsgemeinschaft allgemeiner Sport und später Turnen geleitet. "Bis 1993 habe ich das getan - und es hat mir viel gegeben", blickt er gern zurück. Berufsbedingt folgte dann eine Pause in seinem Engagement.

Doch inzwischen im Ruhestand, besann sich Jürgen Wolf 2007 wieder seiner Liebe zum Turnen und ist als Trainer aktiv in der SG Döllnitztal. "Inzwischen sind die Kinder, die damals bei mir bei Vorschulturnen waren, älter geworden. Mancher ist noch dabei, und viele Neue sind hinzu gekommen", resümiert Wolf.

Als 2011 die heute rund 150 Mitglieder zählende Sportgemeinschaft einen neuen Vorsitzenden brauchte, scheute er sich nicht vor der Aufgabe und lenkt seitdem die Geschicke der Volleyballer, Turner, Kegler und Leichtathleten. "Er hat seitdem für den Verein viel erreicht. Wir sind froh, dass wir Jürgen haben", erklärt Übungsleiterin Simone Wyhnalek stellvertretend für die anderen Ehrenamtlichen im Verein. Bärbel Schumann

Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Und wieder ist ein Jahr vergangen. Es scheint, als wäre es erst vor kurzem gewesen, als Charlotte Teschner ihren 100. Geburtstag im DRK-Gebäude in der Dresdener Straße gefeiert hat.

22.01.2014

Die Arbeit der Feuerwehr ruft bei Kinder oft große Begeisterung hervor. Ganz nah erlebten in diesen Tagen Grundschüler der Schule "Bücherwurm" Oschatz mit ihrer Lehrerin Christine Reichel die Arbeit der Oschatzer Wehr. Sie waren am so genannten Brandschutz-Tag in das neue Feuerwehrgerätehaus Am langen Rain eingeladen.

22.01.2014

PSV Telekom Oschatz II 9:6. Nachdem die Oschatzer die Bezirksklasse-Partie in der Vorrunde mit 5:10 zu Hause gegen die Audenhainer verloren hatten, reisten sie als Außenseiter zum Rückspiel.

22.01.2014
Anzeige