Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Wo es auf Nordsachsens Straßen am häufigsten kracht
Region Oschatz Wo es auf Nordsachsens Straßen am häufigsten kracht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:46 12.03.2018
Seit Jahren eine Unfallhäufungsstelle – die Kreuzung Gollmenz-Badrina/Lindenhayn-Brinnis. Maßnahmen zur Entschärfung gab es, dennoch kracht es hier immer wieder.  Quelle: Thomas Steingen
Anzeige
Nordsachsen

 Die Kommission – das ist ein Zusammenschluss verschiedener Fachgremien: Polizei, Straßenbau- und verkehrsbehörde. Auch Vertreter der Großen Kreisstädte Delitzsch, Eilenburg, Schkeuditz sowie Torgau und Oschatz sitzen mit am Tisch. Je nach Unfallstelle finden Vor-Ort-Termine statt, werden zudem die Landgemeinden mit hinzugezogen. Das Ziel ist klar definiert: Neuralgische Punkte sollen so entschärft werden, dass Unfallgefahren gebannt werden.

Allerdings: Subjektives Empfinden und fachliche Einschätzung klaffen oft auseinander. Stellen, an denen es vermeintlich oft kracht, müssen nicht zwangsläufig Unfallschwerpunkte sein. Oder besser: Unfallhäufungsstellen. Denn genau diesen Begriff verwenden die Experten, wenn Unfälle gleichen Typs an einer Stelle innerhalb von zwölf Monaten passieren oder in der Drei-Jahres-Statistik fünf mit Personenschaden oder drei mit schwerem Personenschaden geführt werden. Die „Mehrere mögliche Varianten wurden untersucht. Eine Ampel beispielsweise würde in Bad Düben aber den Verkehr zu bestimmten Zeiten lahmlegen“, so Rühlmann. Ein Kreisverkehr ist angedacht – dauert aber.

 
Eilenburg sei ein Beispiel dafür, dass auch menschliches Fehlverhalten eine Rolle spielt. Wer nach links auf die Bergstraße auffahren will, hat keine Sicht – aus diesem Grund ist es verboten, wird aber immer wieder missachtet. An der kritischen Kreuzung von schmerze. Zwar ist die Kreuzung neu ausgebaut und ohne Mangel, doch immer wieder kracht es – insbesondere wenn Autos aus Richtung Zwochau gen Leipzig abbiegen. Als Sofortmaßnahme wurde das Tempo auf der Hauptstraße, der S 8, von 70 auf 50 heruntergesetzt. Regelmäßig finden Kontrollen statt. Zudem reifen Überlegungen zu einer baulichen Umgestaltung wie einer Lichtsignalanlage oder doppelten Dreiecks-Inseln.

Von Kathrin Kabelitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zutaten sind da, die Köche auch – jetzt kann das Menü entstehen. Für Jürgen Hartmann-Bastl ist Theater inszenieren wie Kochen. Jeder kann bei seinem Projekt „Poesie des Raumes“ seine Gewürze mitbringen und das Ergebnis abschmecken. Die Gäste die am Ende kosten, können sich vier Mal auf ein kulturelles Erlebnis freuen.

08.08.2017

Die Badegäste im Mügelner Freibad wissen jetzt, was die Stunde geschlagen hat. Aus Spenden wurde eine große Uhr in Form eines Rettungsringes angeschafft.

11.08.2017

Seit Jahren kämpft das Oschatzer Freizeitbad Platsch mit sinkenden Besucherzahlen. Online-Rabattaktionen sollen diesen Trend umkehren und Neukunden anlocken. Ein Stammgast fühlt sich benachteiligt.

11.08.2017
Anzeige