Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Wolfgang Baur ist leidenschaftlicher Landwirt
Region Oschatz Wolfgang Baur ist leidenschaftlicher Landwirt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:16 16.10.2012
Wolfgang Baur (r.) und Sohn Jan erzeugen als Familienbetrieb vor allem Getreide und Raps. Quelle: Sven Bartsch

Wolfgang Baur ist von Kindesbeinen an Landwirt. Einen anderen Beruf konnte er sich nicht vorstellen. Wenn man aber - wie er - nicht der erstgeborene Sohn eines Landwirtes ist, muss man eben flexibel sein, um sich den Berufswunsch zu erfüllen.

"Wir haben landwirtschaftliche Flächen gesucht. Die hätten auch in Thüringen oder Sachsen-Anhalt liegen können", erzählt der gebürtige Schwabe. Lampertswalde und Oschatz waren Namen, die Wolfgang Baur bis dahin noch nie zuvor gehört hatte.

Das ist mittlerweile 20 Jahre her. "Wir fühlen uns hier in Sachsen sehr wohl und sind glücklich darüber, hier schnell aufgenommen worden zu sein und Sachsen unsere Heimat nennen zu dürfen", sagt Mathilde Baur, die seit 1998 mit ihren beiden Söhnen in der Region lebt.

Aus der GbR ist inzwischen ein Familienunternehmen geworden. Gemeinsam mit Sohn Jan baut Wolfgang Baur in erster Linie Getreide und Raps an. Der 22-Jährige entdeckte früh die Liebe zu diesem Beruf.

Da Ackerland meist nur mit Höfen zu haben ist, haben Wolfgang und Jan Baur in den vergangenen Jahren einige Bau- und Abrissprojekte anpacken müssen. So konnte jüngst, zum 20-jährigen Jubiläum, auch die Einweihung einer neuen Getreidelagerhalle gefeiert werden. Die zahlreichen Gäste der Feier sprechen dafür, dass die Familie hier angekommen ist und akzeptiert wird, freuen sich die Landwirte in Lampertswalde.

Axel Kaminski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Volles Programm für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Oschatz am Montagabend: Erst übten sie, wie ein brennender Hubschrauber auf dem Dach der "Collm Klinik" schnellstmöglich und effektiv gelöscht werden kann - und dann gab es noch einen echten Alarm.

16.10.2012

Kinder, die in den vergangenen Tagen nach dem Verzehr von Essen der Firma Sodexo an Brechdurchfall erkrankt sind, werden von dem Unternehmen entschädigt (wir berichteten).

15.10.2012

Die Mitglieder des Diakonischen Werkes Oschatz haben am Tag der Diakonie über ihre Arbeit beraten. Als Gastreferenten hatte sich der Verein Evelyn Engemann nach Lampertswalde eingeladen, die bei der Diakonie Meißen die Freiwilligenzentrale leitet.

15.10.2012
Anzeige