Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Zeugen zu Schlägerei in Schirmenitz gesucht
Region Oschatz Zeugen zu Schlägerei in Schirmenitz gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:36 02.07.2018
Bei einer Schlägerei in Schirmenitz wurde ein Mann verletzt. Quelle: Dpa
Anzeige
Schirmenitz

Die Polizei sucht Zeugen zu einer Schlägerei bei einem Fest in Schirmenitz in den frühen Morgenstunden des 24. Juni, bei der ein Mann schwer verletzt wurde. Nach Angaben der Beamten kam es bei dem Fest, das Auf dem Berg, stattfand, zuerst zu einer verbalen Streit zwischen drei Männern und dem später Geschädigten. Als dieser die Veranstaltung verlassen wollte, wurde ihm laut Polizei von einem der drei Tatverdächtigen ein Bein gestellt, so dass er gegen ein Eisengeländer fiel und sich bei diesem Stur schwere Verletzungen zuzog.

Schläger durch Passanten vertrieben

Anschließend sollen die drei Tatverdächtigen ihrem Opfer weitere Verletzungen zugefügt haben. Das Ganze soll sich an diesem Sonntag zwischen 1 und 1.30 Uhr abgespielt haben. Schließlich hätten Passanten die drei Schläger vertrieben.

Die Polizei sucht nun Zeugen – insbesondere die Passanten – , die Angaben zu der Schlägerei und vor allem zu den drei Tatverdächtigen machen können.

Zeugen können sich persönlich im Polizeirevier Oschatz oder unter Tel. 03435/6500 melden.

Von OAZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Sommerferien beginnen, höchste Zeit also für ein paar Zeugnisse: Wir bewerten heute ausnahmsweise mal Fußballspieler und Feuerwehrmänner. Im direkten Vergleich haben die Kicker keine Chance. Warum? Na, lesen Sie selbst.

02.07.2018

Der Wermsdorfer Fußball wurde vor 90 Jahren gegründet. Und das wurde am Wochenende gefeiert. Der FSV Blau-Weiß Wermsdorf spielt in der Nordsachsenoberliga.

02.07.2018

Wer in Mahlis wohnt, kann sicher sein, dass es hier nicht langweilig wird. Anlässlich der 820-Jahr-Feier im Ort erklärte Heimatvereinschef Roland Beier, wie wichtig es ist, sich einzubringen und Menschen die Chance zu geben, sich einzubringen.

01.07.2018
Anzeige