Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz "Zu viel schlechte Verkehrszeichen an den Straßen"
Region Oschatz "Zu viel schlechte Verkehrszeichen an den Straßen"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:29 21.02.2014
Mareike Doberstein und Karl-Heinz Neugebauer zeigen Beschilderungen, die in Mügeln hergestellt werden, ganz rechts das neue Piktogramm fürs Stadtzentrum. Quelle: Sven Bartsch

Die Schrift wird durch sogenannte Piktogramme (vereinfachte grafische Darstellung) ersetzt (wir berichteten).

Die Ausbau Mügeln GmbH erhofft sich den Auftrag zur Herstellung dieser Schilder. "Für uns ist es immer positiv, wenn wir Umsatz in der Region generieren können", sagt Udo Dietsch, Geschäftsführer der Ausbau Mügeln GmbH. Das sichere auch Arbeitsplätze in der Region. Das Unternehmen fertigte auch sämtliche Verkehrsschilder - sozusagen vor der Haustür - für die neue Umgehungsstraße.

Dass Verkehrszeichen immer mehr in den Blickpunkt geraten, hänge auch mit dem demografischen Wandel zusammen. "Die Autofahrer werden immer älter, und damit nimmt auch ihre Sehschwäche zu." Deshalb hält Dietsch regelmäßige Verkehrsschauen für besonders wichtig. "Was uns aufregt, ist die Aktion mit dem Lichten des Schilderwaldes. Es ist richtig, dass wir viel zu viele Verkehrsschilder haben. Es ist erwiesen, dass man maximal fünf Sachen gleichzeitig wahrnehmen kann", so der Geschäftsführer. Doch die Lichtung des Schilderwaldes sei Angelegenheit der Behörden. "Wir sind der Meinung, wir haben nicht zu viele, sondern zu viel schlechte Verkehrszeichen an den Straßen. Aus unserer Sicht ist es deshalb viel wichtiger, auf die Qualität zu achten, zum Beispiel, dass die Rückstrahlwerte jederzeit gegeben sind." Immerhin lasse mit den Jahren die Reflexion der Verkehrszeichen stark nach. Das treffe ebenso auf die Fahrbahnmarkierungen auf den Straßen zu, um deren Erneuerung sich die Ausbau Mügeln GmbH ebenfalls bei entsprechend vorliegenden Aufträgen kümmert.

Das Unternehmen liefert nach Angaben des Geschäftsführers Verkehrszeichen nicht nur bundesweit, sondern produziere diese auch für Österreich und die Schweiz. "Österreichische Verkehrszeichen sind ähnlich wie unsere. In der Schweiz gibt es dagegen andere Güteanforderungen, was zum Beispiel die Folie und die Schrift betrifft."

Heinz Großnick

Heinz Großnick

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kleinkläranlagen, die nicht dem Stand der Technik entsprechen, müssen bis Ende des nächsten Jahres durch moderne, vollbiologische Anlagen ersetzt oder entsprechend umgerüstet werden (wir berichteten).

21.02.2014

Der Landkreis Nordsachsen will in diesem Jahr 9,7 Millionen Euro in sein Straßennetz investieren. Von den 31 Vorhaben im gesamten Landkreis befinden sich zehn in der Region Oschatz.

21.02.2014

Autorin Renate Preuß stellte kürzlich in Riesa ihr neues Buch vor. Der Saal war bis an die Grenzen gefüllt. Das neue, wieder im Tauchaer Verlag erschienene Buch der Riesaer Schriftstellerin heißt "Lieb und schön und andere Männergeschichten".

21.02.2014
Anzeige