Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Zu viele Höhen und Tiefen bei der weiblichen B-Jugend der NSG Rio
Region Oschatz Zu viele Höhen und Tiefen bei der weiblichen B-Jugend der NSG Rio
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 09.02.2012
Anne Rillich, Virginie Wachs und Julia Funke (v.l.) haben gut lachen. In den Spielen der Sachsenliga können sie viele wertvolle Erfahrungen sammeln. Quelle: Thomas Schlechte
Oschatz

Von Petra Zimmermann

Die Reihen der Rio-Vertretung waren durch Krankheit und Verletzungen von Spielern sehr dünn besetzt. Trotzdem ging die Mannschaft hoch konzentriert und mit viel Tempo in die Partie. Schnell führte man 4:0 und der Gastgeber sah sich frühzeitig gezwungen, die grüne Karte für die Auszeit zu legen. Die Rio-Mädchen bestimmten aber weiter das Tempo, wenn auch der Gegner das Resultat immer weiter verkürzen konnte. Bis zum 9:9 gab es ein ausgeglichenes Spiel von beiden Seiten zu sehen.

Beide Vertretungen brauchten viele Chancen, um zum Torerfolg zu kommen. Im eins gegen eins konnten die Gäste nur unsauber am Abschluss gehindert werden. Die fälligen fünf Strafwürfe verwandelte Bormann sicher. Am Ende des ersten Abschnittes konnte sich Hoyerswerda mit 13:10 absetzten. Verunsichert ging die Rio-Sieben mit einem Rückstand zur Pause in die Kabine. Den Mädchen wurde nochmals erklärt, dass sie in diesem Spiel nur mit Tempohandball zum Erfolg kommen können.

Nach dem Seitenwechsel verkürzte die Mannschaft, auf 11:13. Aber durch Stellungsfehler in der Rio-Abwehr gelang es Dybowski, für Hoyerswerda auf 15:11 zu erhöhen. Das NSG-Team reagierte darauf und stellte die Abwehrformation um. Von der neuen offensiven Variante war der Gegner überrascht. Rio verzeichnete jetzt Ballgewinne und startete Gegenangriffe. Beim 14:16 war die Mannschaft wieder dran und auch richtig im Spiel. Den letzten erfolgreichen Konter brachte Schmidt unter. Dabei stieß sie mit der gegnerischen Torhüterin zusammen und musste verletzt - mit Verdacht auf Nasenbeinbruch - das Feld verlassen.

Durch diese längere Verletzungspause war der Spielfaden wieder gerissen. Nun drohte beim 22:14 eine heftige Niederlage. Deshalb nahm das NSG-Team die Auszeit, um die Reihen neu zu ordnen. Die Mädchen beherzigten die Anweisungen und konnten mit einem Zwischenspurt auf 18:22 verkürzen. Mehr war aber in den Schlussminuten nicht mehr möglich. Das 19:24 verdeutlichte einen Spielverlauf mit Höhen und Tiefen der Rio-Vertretung. Am Ende bleibt festzustellen, dass der Rückraum seine Torgefährlichkeit zu wenig unter Beweis stellte. Allerdings scheint endlich eine sichere Strafwurfschützin gefunden zu sein.

NSG Rio: Schneese; Wachs (1), Bormann (2/5), Behnisch (1), Eckert (2), Schmidt (3), Hähnel (1), Rillich, Eisold (1), Funke (3).

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Süßigkeiten haben in der Kirche wahrlich Seltenheitswert. Für die Schülerinnen und Schüler der Freien Evangelischen Werkschule in Naundorf gab es gestern Mittag etwas nicht Alltägliches geboten: Gummibärchen zur Stärkung vor den Winterferien als Abschluss des gemeinsamen Gottesdienstes im Ort.

09.02.2012

Der Verwaltungsrat des Abwasserverbandes (AV) "Untere Döllnitz" vergab gestern die Aufträge zum Neubau eines Mischwassersammlers am Miltitzplatz in Oschatz und zur Sanierung eines Teilstückes des Kanales in der Dahlener Bahnhofstraße.

09.02.2012