Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Zukunft der Döllnitzbahn ist jetzt sicherer
Region Oschatz Zukunft der Döllnitzbahn ist jetzt sicherer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:13 25.04.2014
Mit dem "Wilden Robert" durch den Frühling: Zu jeder Jahreszeit ist die Schmalspurbahn ein lohnendes Motiv. Quelle: Archiv

Mit einem Eigenanteil von 100 000 Euro kann die Döllnitzbahn GmbH damit in diesem Jahr insgesamt 400 000 Euro investieren.

Zunächst konnte sich Morlok im Beisein des Oschatzer Oberbürgermeisters Andreas Kretschmar (parteilos), Mügelns stellvertretendem Bürgermeister Johannes Ecke (FDP) und dem Wermsdorfer Bürgermeister Matthias Müller (CDU) die im ersten Bauabschnitt bereits realisierten Arbeiten am Haltepunkt Altmügeln ansehen. "Das Streckengleis ist komplett erneuert. Es war bereits zwei Minuten nach zwölf. Normalerweise hätte ein Fahrverbot ausgesprochen werden müssen", erläuterte Döllnitzbahngeschäftsführer Ingo Neidhardt den dringenden Sanierungsbedarf. Auch der Bahnübergang, dort drang Wasser in den Baukörper ein, konnte erneuert werden. Insgesamt investierte die Döllnitzbahn eine Bausumme von 240 000 Euro.

Mit dem nun zur Verfügung stehenden Geld sollen die Gleise auf etwa einem Kilometer erneuert und der Streckenabschnitt zwischen Mügeln und Glossen fertiggestellt werden. Noch größer sei der Bedarf für 2015 und 2016 mit je knapp einer Million Euro. Dann stehe die Sanierung des Streckenabschnittes Mügeln-Oschatz im Vordergrund.

"Für den Freistaat war es wichtig, die Finanzierung langjährig und tragfähig zu sichern. Deshalb gab es unsere Entscheidung, künftig die Mittel für die Dampfbahn nur noch zweckgebunden auszureichen", sagte Morlok und ergänzte: "Bei der zurückliegenden Diskussion ist deutlich geworden, dass es bei der Instandhaltung und Instandsetzung erheblichen Nachholebedarf gibt. Wir wollen beides tun, den Betrieb absichern und die notwendige Instandsetzung sichern." Auch im Namen seiner Amtskollegen bedankte sich der Oschatzer Oberbürgermeister Andreas Kretschmar, dass die Bahn weiterfahren kann und hob bei dieser Gelegenheit ebenso das Engagement des Zweckverbandes Nahverkehrsraum Leipzig hervor. "Mit dem Bahnhofsprojekt sind wir auf gutem Weg und stolz darauf", sagte Mügelns stellvertretender Bürgermeister Johannes Ecke und berief sich dabei auf das geplante Geoportal auf dem Bahnhofsgelände als Zielpunkt für Gäste. Wermsdorfs Bürgermeister Matthias Müller sieht in der Verknüpfung der beiden "Leuchttürme" Wermsdorfer Schloss und Döllnitzbahn Alleinstellungsmerkmale für eine touristische Zusammenarbeit über Kreisgrenzen hinaus.

Heinz Großnick

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Baum des Jahres 2014 ist die Traubeneiche. Inzwischen gehört es fast schon zur Tradition in Oschatz, dass der Förderverein Landesgartenschau 2006 jährlich den Baum des Jahres im Stadtgebiet pflanzt.

25.04.2014

"Einführung des Verfahrens Alkis im Landkreis Nordsachsen" - mit dieser Überschrift titelte das Amtsblatt für den Landkreis Nordsachsen kürzlich. Aber was ist das? Die OAZ sprach mit Dieter Prasser vom Vermessungsamt beim Landratsamt Nordsachsen.

23.04.2014

"Die älteste "Technologie ist so alt wie der Mensch selbst. Bereits unsere Urahnen haben Schafe geschoren, die Wolle nass gemacht und sind darauf herumgetreten.

23.04.2014
Anzeige