Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Zum 55. Geburtstag der Mügelner AWG: "Alles Wird Gut"
Region Oschatz Zum 55. Geburtstag der Mügelner AWG: "Alles Wird Gut"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:17 11.11.2012
Blumen für die engagierten Genossenschaftler Herbert Bäßler, Waltraut Franz und Siegfried Pfeil (v.l.) überreichen Sven Petzold (hinten links) und Holger Kabisch vom Vorstand der Wohnungsgenossenschaft Oschatz/Mügeln. Quelle: Dirk Hunger

"Die großen Kinderfeste waren das Schönste." Glanz kommt in seine Augen, wenn Willi Schähl sich an die Feten erinnert, bei denen Sowjetsoldaten mit der Gulaschkanone anrückten, Bruno Nagel die Kinder als Sandmann begeisterte und die Erwachsenen abends ausgelassen tanzten. Willi Schähl ist eines von drei Gründungsmitgliedern, die 1957 die Arbeiterwohnungsgenossenschaft (AWG) "Frohe Zukunft" Mügeln aus der Taufe hoben. Und der heute 87-Jährige war auch einer der Ersten, die 1960 in den neu gebauten Wohnblock der AWG Mügeln einziehen konnten. Damals lag das Durchschnittsalter der Genossenschaftler bei 29,7 Jahren.

Am Sonnabend feierte Willi Schähl zusammen mit 66 Nachbarn in der "Sachsenkrone" den 55. Geburtstag der Genossenschaft. Siegfried Pfeil hatte aus diesem Anlass eine kleine Chronik vorbereitet. Der frühere Aufsichtsratsvorsitzende der AWG Mügeln ist heute 82 Jahre alt und lebt immer noch in seiner Wohnung in der zweiten Etage. "Die Aussicht ist herrlich. Wenn ich auf den Stuhl steige, kann ich bis nach Oschatz schauen und 38 Windräder in Ablaß zählen", schwärmt er.

500 Stunden mussten die Genossenschaftsmitglieder leisten, ehe sie ihre Wohnungsschlüssel bekamen. Wer einen Balkon haben wollte, musste 512 Stunden nachweisen. "Das war richtig harte Arbeit. Für die Kanalisation mussten vier Meter tiefe Gräben ausgehoben werden - alles ohne Bagger", erinnerte Siegfried Pfeil. Sieben Wohnblocks mit insgesamt 132 Wohnungen baute die AWG in Mügeln bis 1975. Eine Kegelbahn, ein Tanzplatz und ein Spielplatz entstanden. Die Aufbauzeit in den 60er und 70er Jahren sorgte am Sonnabend für viel Gesprächsstoff unter den langjährigen Nachbarn. "Früher war alles viel schöner", sagte Siegfried Pfeil und nannte auch gleich den Grund: "Weil wir jung waren."

Nach der Sanierung in den 90er Jahren und der Fusion der AWG Mügeln mit der Wohnungsgenossenschaft Oschatz im Jahr1999 befinden sich die Wohnblocks heute noch in einem guten Zustand. Alle Wohnungen sind vermietet, es gibt sogar eine Warteliste für Interessenten. "Auf unser Wohngebiet können wir wirklich stolz sein", sagte Herbert Bäßler (79), der die Organisation des Festes in der Hand hatte. Als Stimmungsmacher hatte er den Alleinunterhalter Klaus Müller eingeladen, der die meisten Mieter kannte und in seine Sketche einbezog. Seine Übersetzung für AWG: "Alles Wird Gut."

-Historische Aufnahmen der AWG Mügeln morgen auf der Heimatseite.

Frank Hörügel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadtoberhäupter Andreas Kretschmar und Matthias Löwe sind bis Aschermittwoch machtlos. In Oschatz und Dahlen übernahmen gestern um 11.11 Uhr die Narren vom OCC und DCC die Macht in den Rathäusern.

11.11.2012

FSV Oschatz 2:2 (1:1). Am Ende gab es lange Gesichter bei Spielern und Verantwortlichen des FSV Oschatz. Im Wochentraining wurde gezielt auf diese Partie hingearbeitet.

11.11.2012

Die Kreismeisterschaften 2012 im Tischtennis bis zur Kreisliga wurden in Rackwitz ausgetragen. Bei diesen Meisterschaften sind nur Aktive aus der Kreisklasse und Kreisliga startberechtigt.

11.11.2012
Anzeige