Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Zusätzlicher Parkplatz neben Wermsdorfer Pflegeheim
Region Oschatz Zusätzlicher Parkplatz neben Wermsdorfer Pflegeheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:40 11.08.2017
Planer Manfred Frenzel, Bauunternehmer Holger Wilhelm, Bürgermeister Matthias Müller und Bauamtsleiter Thomas Keller (v.l.) geben den neu gebauten Parkplatz frei. Quelle: Foto: Jana Brechlin
Anzeige
Wermsdorf

Splitt und Pfützen sind passé, Gästen mit Auto steht in Wermsdorf an der Oschatzer Straße jetzt ein neu gebauter Parkplatz mit elf Stellflächen zur Verfügung. Nach den Plänen des Dahlener Ingenieurs Manfred Frenzel legte die Wilhelm & Co. Straßen- und Wegebau GmbH aus Mutzschen die Fläche neben dem Pflegeheim „Hubertushof“ an und verpasste dem Parkplatz ein Betonpflaster mit Drainagefuge.

Investition von 33 000 Euro

Einschließlich Planung sind dafür 33 000 Euro investiert worden, die Baukosten belaufen sich auf rund 29 500 Euro. Unterstützung erhielt die Gemeinde dabei vom Landratsamt Nordsachsen, das Fördermittel aus Entwicklungsprogrammen für den ländlichen Raum von Europäischer Union und Freistaat Sachsen bewilligte.

Nachdem der Träger des „Hubertushofes“ sein Gelände angelegt habe und die Bushaltestelle barrierefrei gestaltet wurde, füge sich nun auch der neu gebaute Parkplatz in das Bild, sagte Bürgermeister Matthias Müller (CDU): „Das ist optisch eine deutliche Verbesserung.“ Zwar seien die Arbeiten an den Stellflächen später begonnen worden als vorgesehen, „dafür ging dann alles zügig und die Arbeiten auch eher fertig“, lobte er den Einsatz der Mutzscher Baufirma Wilhelm. Die elf Plätze ergänzen das Angebot für Besucher und Ausflugsgäste, die mit dem Auto den Erholungsort ansteuern, fügte Müller hinzu und kündigte weitere Investitionen im Bereich der Oschatzer Straße an. „Wir wollen noch den Gehweg vom Pflegeheim bis zu alten Schmiede erneuern und werden dafür auch Fördermittel beantragen“, sagte der Bürgermeister.

Weitere Vorhaben im nächsten Jahr

Zudem sind eine barrierefreie Gestaltung der zweiten Bushaltestelle, gegenüber dem Seniorenheim, und die Erneuerung der Straßenbeleuchtung in diesem Abschnitt vorgesehen, blickte Wermsdorfs Bauamtsleiter Thomas Keller voraus: „Wir hoffen, dass das im nächsten Jahr alles umgesetzt werden kann.“

Von Jana Brechlin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zu einem Feuerwehreinsatz kam es um die Mittagszeit, als aus einer Wohnung im Pappenheimer Weg im Oschatzer Stadtteil Fliegerhorst eine Rauchsäule kam. Eine Person musste vor Ort im Krankenwagen vom Notarzt behandelt werden.

11.08.2017

Die einsturzgefährdete Mauer am Friedhof in Schweta ist saniert. Zur Bauabnahme trafen sich Statiker und Bauleiter Jochen Ritter-Müller, Jens Seidel von der Baufirma O.H.T. Hoch- und Tiefbau GmbH Ostrau, Friedhofsverwalter Peter Fritzsch, Heidrun Haase und Frank Schirmer vom Kirchspielvorstand Mügeln.

14.08.2017

Die Sanierungsarbeiten am Oschatzer Bahnhof gehen in die nächste Phase. nach der umfangreichen Dachsanierung wird jetzt der Mittelbau in Stand gesetzt. Das soll rund 214 000 Euro kosten. Hier soll die künftige Mobilitätszentrale mit dem Fahrkartenverkauf ihren Platz finden.

14.08.2017
Anzeige