Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Zweite SHV-Vertretung siegt ungefährdet in Leipzig

Zweite SHV-Vertretung siegt ungefährdet in Leipzig

SHV Oschatz II 20:33 (8:19). Zu ungewohnt früher Stunde um 10:30 Uhr wurde die Begegnung in Leipzig angepfiffen. Deshalb mussten die Lebensgeister in der Aufwärmphase in der Halle erst einmal geweckt werden, was gut gelang.

Voriger Artikel
Vorschlag für Radwegekonzept in der Region Mügeln
Nächster Artikel
Für Oschatzer Kicker war beim Belgerner D-Junioren-Turnier mehr drin

Anne Lehmann setzt im letzten Heimspiel einen Sprungwurf an. In Leipzig bei der DHfK steuert sie fünf Treffer zum sicheren Oschatzer Sieg bei.

Quelle: Dirk Hunger

SC DHfK Leipzig II. Von Beginn an ging die Oschatzer Mannschaft konzentriert zu Werke. Bereits in der vierten Minute stand ein 0:3 an der Anzeigentafel. Die SHV-Abwehr stand sicher und das Verschieben auf die Ballseite klappte ebenfalls sehr gut. Diese Abwehrarbeit, ein schnelles Spiel nach vorn und deutlich weniger Fehlwürfe sowie technische Fehler als in der Vorwoche gaben dem Team die Möglichkeit, den Gegner unter Druck zu setzen. Dadurch konnte die DHfK nur sehr selten ihre Angriffe bis an die Oschatzer Nahwurfzone ausspielen. Nach 15 Minuten stand es bereits 4:8 und nur drei Minuten später 4:11.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte fiel eine Oschatzer Spielerin durch eine Verletzung an der Hand aus. Dadurch musste auf der Oschatzer Seite jetzt häufiger gewechselt werden und einige Spieler kamen auf ungewohnten Positionen zum Einsatz. Aber auch diese Herausforderung löste die SHV-Sieben souverän und blieb auf Siegkurs. Nur die Effektivität in der Trefferausbeute nahm etwas ab. Den Oschatzern gelangen in der zweiten Halbzeit nur noch 14 Treffer, während die Leipziger in diesen 30 Minuten auf zwölf Tore kamen. Über die Stationen 13:25 (40. Minute) und 18:29 (55.) ging es dem stets ungefährdeten SHV-Sieg entgegen. Trotzdem bestand immer noch ein kleines Manko in der Verwertung der Siebenmeter. Die Zuverlässigkeit in Person war in diesem Vergleich, wie so oft in der Vergangenheit, Anke Friedrich. Bemerkenswert war aber auch, dass die Torerfolge der Oschatzer Frauen auf viele Schultern verteilt waren, was auch für die Zukunft hoffen lässt.

Oschatz: Susann Melde, Andrea Wurow; Christin Fiddecke (4), Anke Friedrich (9/2 ), Julia Hessel (5), Lisa Kayser, Ulrike Kühne (3), Anne Lehmann (5), Daniela Plockstieß (3/1), Yvonne Walther (4).

Jens Fiddecke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

20.08.2017 - 10:24 Uhr

Gruhne-Elf feiert nach dem Fehlstart vergangene Woche einen späten Heimsieg gegen die Mannen vom Muldezusammenfluss.

mehr