Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz „echo“ gestalten Oschatzer Adventskonzert
Region Oschatz „echo“ gestalten Oschatzer Adventskonzert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 05.12.2018
Gesangsquartett echo Quelle: privat
Oschatz

„Macht hoch die Tür...“ – das ist der Titel des Adventskonzertes mit vier ehemaligen Kruzianern in der Klosterkirche am Sonnabend. Das junge Sanges-Quartett „echo“, gegründet aus Absolventen des Dresdner Kreuzchores, präsentiert in einer abwechslungsreichen Stunde a-cappella zur Advents- und Weihnachtszeit von Klassik bis Pop.

Das Dresdner Männerchorensemble „echo“ besteht aus vier ehemaligen Sängern des Dresdner Kreuzchores und wird vielfältige Werke, Lieder und Klassiker in der Klosterkirche präsentieren. Trotz des jungen Alters war das Ensemble bereits bei Tourneen und Konzerten in ganz Deutschland zu erleben. Das echo-Ensemble eröffnete mehrfach die Boxkämpfe im Live-TV des MDR und konnte mit der Deutschen Nationalhymne ein Millionenpublikum begeistern.

Traditionelles und Modernes

Das Konzertprogramm erschließt sowohl traditionelle Kost, fundiert im Dresdner Kreuzchor, wie etwa „Maria durch den Dornwald ging“ oder den „Quempas“ sowie Werke und Choräle von Praetorius, Bach & Händel. Klassiker wie den „little drummer boy“ oder „Jingle Bells“ versprechen ein vielseitiges Hörerlebnis in besinnlicher Festtagsstimmung.

Erst vor kurzem besangen die Herren den großen Saal der Hamburger ElbPhilharmonie. Weitere Einladungen vom Hamburger Michel über das Debüt auf der größten Dresdner Charity-Gala, der HOPE-Gala, einem Konzert in der Berliner Philharmonie mitsamt Orchesterbegleitung oder in der Meißner Porzellanmanufaktur geben nur einen kleinen Einblick in das umfangreiche musikalische Wirken.

Von Klassik bis Pop

Von Klassik bis Pop wissen die vier jungen Künstler ihr Publikum zu begeistern und besingen mit geistlichen Motetten und unterhaltsamen Gala-Programmen große Säle und Kirchen als auch barocke Kleinode auf dem Land. Auch Musikgrößen wie Dirk Michaelis oder Eva Lind haben sie sich schon nach Dresden eingeladen und so mit ihrer eigenen Konzertreihe die Kreuzkirche in Dresden bis auf den letzten Platz gefüllt. 

Sonnabend, 8. Dezember, 17 Uhr, Klosterkirche, Oschatz, Karten-Vorverkauf zu 10/8 Euro in der Oschatz-Info am Neumarkt und dem Pfarramt Kirchplatz 2

Von OAZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Diskussion um einen neuen Namen für das umgebaute Oschatzer Bad sind vorbei. Der Aufsichtsrat tagte am Mittwoch und entschied, dass alles beim alten bleibt. Mit dem Bekenntnis zu „Platsch“ folgt das Gremium dem Willen der meisten Einwohner.

05.12.2018

Einwohner des Oschatzer Stadtteils Zschöllau tun sich zusammen – für einen eigenen Spielplatz. Im Jugendstadtrat informierten sie jetzt über ihr Vorhaben. Sie sammeln Spenden zur Finanzierung. Denn die Stadt kann hier nur einen Teil tragen.

05.12.2018

Vor reichlich neun Jahren erfolgte der erste Spatenstich für das Teilstück der B 169 zwischen Riesa und Seerhausen. Dazu, wann die Arbeiten zwischen da und Salbitz aufgenommen werden, wagt heute niemand eine Prognose. Im November wurden die Einwendungen erörtert und schon weitere Planänderungen angekündigt.

05.12.2018