Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube

Mitglieder der Verkehrswacht Oschatz, Polizeibeamte und Mitarbeiter von G & M Fahrzeug-Technik haben in diesen Tagen alle Hände voll zu tun. Am Sonnabend ist in Sachsen und damit auch in Oschatz Schulanfang.

Voriger Artikel
In Mügeln lacht der Mond
Nächster Artikel
Land unter in Merkwitz: Neuer Damm soll das künftig verhindern

Mitarbeiter der Verkehrswacht Oschatz bringen derzeit Schriftbänder an, die Autofahrer zum vorsichtigen Fahren anhalten sollen.

Quelle: Dirk Hunger

Für genau 90 sechs- und siebenjährige Mädchen und Jungen der Großen Kreisstadt beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Das Wichtigste ist für sie die Zuckertüte, aber auch der Schulranzen. Ab kommendem Montag sitzen sie das erste Mal im Unterricht in einer der drei Grundschulen: In den "Bücherwurm" werden mit 51 Kindern die meisten Erstklässler eingeschult. Außerdem beginnen ABC-Schützen in der Grundschule "Collmblick" und "Magister Hering" ihre Schulzeit. Damit die Steppkes ihren Weg von Zuhause in die Schule und zurück auch allein sicher gehen können, bringen die "Verkehrswächter" in diesen Tagen im Altkreis Oschatz große gelbe, nicht zu übersehende Schriftbänder an den Einfahrtsstraßen an. "Wir möchten die Fahrzeugführer sensibilisieren, in den Tagen nach dem Schulanfang besonders achtsam zu sein", sagte Henry Schomaker von der Verkehrswacht gegenüber der Oschatzer Allgemeinen. Immerhin seien die Erstklässler, wenn sie ohne Begleitung in die Schule gehen, doch noch etwas unkonzentriert. 32 solcher Bänder mit verschiedenen Aufschriften sollen Verkehrsteilnehmer auf die besondere Situation aufmerksam machen. So weisen "Schule hat begonnen!", "Tempo runter!", "Vorsicht Schulkinder!" oder auch "Achten sie auf Schulkinder!" auf die Erstklässler hin. Diese Aktion führt die Verkehrswacht bereits seit 1990 durch. Die "Banner" bleiben etwa zwei Wochen hängen. Es wird davon ausgegangen, dass sie dann ihren Zweck erfüllt haben, aber aufgepasst werden muss auch weiterhin. "Wir möchten uns auf diesem Weg bei allen Privatpersonen bedanken, die es uns ermöglichen, die Spruchbänder an ihrem Grundstück anbringen zu dürfen", sagte Schomaker. gl

Liebegall, Gabi

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

21.08.2017 - 07:57 Uhr

Der SV Chemie Böhlen unterliegt mit 0:2 im Sportpark Tresenwald / Seltmann und Mikusch treffen

mehr