Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker 17-Jährige durch Stromschlag getötet – Motiv weiter unklar
Region Polizeiticker 17-Jährige durch Stromschlag getötet – Motiv weiter unklar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:08 07.05.2018
Die 17-Jährige konnte nur noch tot von der Elektrolok geborgen werden. Quelle: Daniel Förster
Pirna

 Der tragische Tod einer 17-jährigen Gymnasiastin aus Hohnstein gibt weiter Rätsel auf. Das Mädchen wurde von Einsatzkräften am späten Sonnabend tot auf einer Elektrolok am Pirnaer Bahnhof gefunden. Offenbar war sie auf das auf einem Nebengleis stehende Fahrzeug geklettert und war dabei der Oberleitung zu nahe gekommen. Ein Lichtbogen von der Hochspannungsleitung tötete die 17-Jährige.

Warum die Hohnsteinerin auf die Elektrolok geklettert war, ist nach wie vor unbekannt, heißt es auf DNN-Anfrage aus der Polizeidirektion Dresden. Das Motiv sei weiterhin nicht geklärt. Die 18-jährige Begleiterin aus Pirna konnte von den Ermittlern noch nicht vernommen werden. Sie war auf dem Bahnhofsgelände, ob sie aber auch Augenzeugin des grausigen Geschehens ist, ist noch nicht geklärt.

Die 18-Jährige hat einen Schock erlitten und wird deshalb in einem Krankenhaus behandelt. Von ihrer Aussage versprechen sich die Ermittler Auskunft zu der Frage, was die beiden jungen Frauen, die eigentlich mit der S-Bahn nach Dresden wollten, auf das Bahnhofsgelände getrieben hat. Vernommen werde sie aber erst, wenn die medizinische Behandlung abgeschlossen sei, so ein Polizeisprecher.

Ein Obduktionstermin, bei dem der Leichnam der 17-Jährigen untersucht werde, stehe noch nicht fest.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tierische Rettungsaktion: Im Erzgebirge hat die Feuerwehr einen erschöpften Fuchs aus einer misslichen Lage befreit.

06.05.2018

Am Sonntagnachmittag sind die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr zu einem Waldbrand bei Bad Düben gerufen worden. Rund 1000 Quadratmeter Fläche standen in Flammen. EIne Rauchsäule war weithin sichtbar.

07.05.2018

Er rast frontal auf einen anderen Wagen zu, es kommt zum folgenschweren Unfall: Bei einer Geisterfahrt verlieren zwei Menschen ihr Leben - eines der Opfer, eine junge Frau, war offenbar schwanger.

06.05.2018