Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker 200 Polizisten müssen Flüchtlinge in Freiberg vor Rechten schützen
Region Polizeiticker 200 Polizisten müssen Flüchtlinge in Freiberg vor Rechten schützen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:51 25.10.2015
Quelle: dpa
Anzeige
Freiberg

Die Ankunft eines Flüchtlingszuges hat in Freiberg (Mittelsachsen) zu einer aufgeheizten Stimmung geführt. 200 Polizisten waren am Sonntagabend im Einsatz, um etwa ebenso viele Demonstranten unter Kontrolle zu halten, wie ein Behördensprecher sagte. Die Menschen hätten sich kurz vor 18.00 Uhr spontan am Bahnhof versammelt. Etwa 150 hätten gegen die Flüchtlinge protestiert. Laut „Freier Presse“ sind sie dem rechten Lager zuzuordnen, der Beamte sprach von einem „mehr bürgerlichen Klientel“. Ihnen standen 50 bis 60 Menschen des linken Spektrums gegenüber, wie der Polizeisprecher sagte. „Die Lage war sehr angespannt. Es ist aber nicht zur Eskalation gekommen.“

Angesichts der aufgeheizten Stimmung sei Verstärkung angefordert worden. Zunächst seien 100 Polizisten am Bahnhof gewesen. Es habe immer wieder Sitzblockaden gegeben. Ab Abend waren etwa 700 Asylbewerber in Freiberg angekommen. Sie wurden nach Leipzig und Dresden gebracht. Knapp zwei Stunden nach ihrer Ankunft in Freiberg warteten nach Polizeiangaben noch rund 100 Asylsuchende auf die Weiterfahrt.

Anzeige