Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker 33 Straftäter bei Kontrollen an polnischer Grenze festgenommen
Region Polizeiticker 33 Straftäter bei Kontrollen an polnischer Grenze festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:35 12.10.2017
Bei länderübergreifenden Kontrollen an der polnischen Grenze hat die Polizei 33 mutmaßliche Straftäter festgenommen. (Symbolbild) Quelle: LVZ
Anzeige
Potsdam/Görlitz

Bei länderübergreifenden Kontrollen an der polnischen Grenze hat die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen 33 mutmaßliche Straftäter festgenommen. An dem dreitägigen Einsatz auf allen wichtigen Zufahrtsstraßen von der Insel Rügen bis zum sächsischen Görlitz waren 800 Polizisten beteiligt, wie das federführende Brandenburger Polizeipräsidium am Donnerstag mitteilte. Auch der Zoll unterstützte die Aktion: Mit einem mobilen Röntgengerät konnten die Beamten in Frankfurt (Oder) ganze Lastwagen durchleuchten.

Bei den intensiven Kontrollen wurden insgesamt 87 Straftaten registriert. Dabei sei in den meisten Fällen Diebesgut auf den Ladeflächen von Transportern oder in Autos gefunden worden, berichtete der Sprecher des Polizeipräsidiums, Torsten Herbst. In den meisten Fällen ging es um gestohlene Kleidung, Baumaschinen, Autos oder Motorräder. Insgesamt wurden fast 9300 Menschen überprüft. Die Kontrollen wurden auch von der polnischen Polizei und dem Grenzschutz sowie von der Bundespolizei unterstützt.

In Sachsen kontrollierten die Beamten rund 1600 Fahrzeuge und mehr als 2200 Personen. Nach Angaben der Polizeidirektion Görlitz wurden dabei 23 Ordnungswidrigkeiten festgestellt, darunter 3 Verstöße gegen das Waffengesetz.

In Brandenburg hat die Polizei bei den Kontrollen seit Dienstag 15 mutmaßliche Straftäter festgenommen. So wurde ein 24-Jähriger erwischt, der 170 Fernsehgeräte auf der Ladefläche hatte. Die Geräte seien zuvor in Sachsen von sogenannten Planenschlitzern aus einem Lastwagen gestohlen worden, berichtete Herbst.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Montagabend ist eine 42-jährige Dresdnerin nach einer Auseinandersetzung an der Aral-Tankstelle an der Bergstraße festgenommen worden. Zuvor hatte sie mit dem Zapfschlauch rund 25 Liter Kraftstoff auf das Gelände der Tankstelle gespritzt.

10.10.2017

Weil er keine Lust hatte, sich Facebook-Fotos anzugucken, hätte ein Dresdner Polizist beinahe einen Mann in Meck-Pomm seinen Folterern überlassen. Nun muss er Strafe zahlen.

09.10.2017

Bei ihren Ermittlungen zu Straftätern greifen Kriminalisten immer häufiger auf DNA-Spuren zurück. „Der Arbeitsanfall ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen“, sagte der Chef der DNA-Analytik des Landeskriminalamtes (LKA) Sachsen, Ralf Nixdorf.

07.10.2017
Anzeige