Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker 34-Jährige tot in Wohnung gefunden - Zwei Verdächtige festgenommen
Region Polizeiticker 34-Jährige tot in Wohnung gefunden - Zwei Verdächtige festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:08 12.01.2018
Polizeiticker (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Bad Langensalza - 

Eine 34 Jahre alte Frau ist in Bad Langensalza (Unstrut-Hainich-Kreis) tot in einem Bett gefunden worden. Nach Angaben der Polizei hatte sie in der Nacht zum Freitag eine Schussverletzung erlitten. In der Wohnung sei eine Schusswaffe sichergestellt worden, sagte eine Sprecherin der Polizei.

Nach Informationen des „MDR Thüringen“ starb die Frau vermutlich durch den Schuss aus der Waffe eines Bundespolizisten. Die Polizei bestätigte lediglich, dass ein 22 Jahre alter Bundespolizist gemeinsam mit einem weiteren 22-Jährigen festgenommen wurde.

Männer waren alkoholisiert

Die Polizei war kurz nach Mitternacht nach einem Notruf zu der Wohnung gefahren. Dort befanden sich auch die beiden Männer. Einer sei der Freund der 34-Jährigen gewesen, sagte die Sprecherin. Beide Männer hatten den Angaben zufolge Alkohol getrunken.

Ob es sich bei der gefundenen Waffe um die Tatwaffe handelt und ob die Frau durch den Schuss gestorben ist, sei noch unklar. Man wisse auch noch nicht, wer geschossen habe. Dies sei alles Gegenstand der Ermittlung, sagte die Sprecherin. Die genaue Todesursache soll bei einer Obduktion ermittelt werden.

Von LVZ

Tragischer Unfall in Mulda: Ein 92 Jahre alter Autofahrer hat die Kontrolle über seinen Wagen verloren und ist gegen einen Baum gefahren. Für ihn und seine 90 Jahre alte Frau kam jede Hilfe zu spät.

12.01.2018

Nach der brutalen Attacke auf eine 19-jährige Äthiopierin am Merianplatz in Dresden-Gorbitz melden sich nun auch Politiker und verurteilen den Angriff scharf. Für den Dresdner Stadtrat Christian Avenarius sei dies eine „widerliche Tat“.

11.01.2018

Eine Mutter will ihr zwei Monate altes Baby in der S3 nach Leipzig stillen. Dazu setzt sie sich in in die 1. Klasse. Als der Schaffner kommt, gibt es Ärger. Auch, weil das Ticket ihres Mannes nicht entwertet war. Mutter, Baby, dessen zweijähriger Bruder und der Mann werden im Winter aus der Bahn geworfen.

12.01.2018
Anzeige