Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Afrikanische Familie in Merseburg verprügelt – fremdenfeindliches Motiv vermutet
Region Polizeiticker Afrikanische Familie in Merseburg verprügelt – fremdenfeindliches Motiv vermutet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:07 07.10.2016
Archivfoto  Quelle: dpa
Anzeige
Merseburg

 In Merseburg (Saalekreis) sind am Donnerstag ein Afrikaner sowie eine Frau und ihr fünf Jahre alter Sohn von zwei Männern angegriffen und verletzt worden. Man gehe von einem fremdenfeindlichen Hintergrund aus, sagte ein Polizeisprecher am Freitag in Halle.

Die beiden offenbar auch angetrunkenen Männer hatten am Donnerstagabend an der Wohnungstür des 44-Jährigen aus Liberia geklingelt und ihn sofort mit einem Schlagstock und einem Schlagring angegriffen. In der Wohnung hielten sich auch die Frau und das Kind auf. Als die 47-Jährige dem Mann zu Hilfe kam, wurden beide ebenfalls attackiert. Alle drei Opfer kamen ins Krankenhaus.

Die Polizei nahm die mutmaßlichen Angreifer im Alter 47 und 63 Jahren fest. Das Motiv für die Tat ist noch unklar. Täter und Opfer kannten sich laut Polizei nicht persönlich, wohnen aber in der selben Straße.

Von LVZ

Die Kommentarfunktion steht morgen wieder zur Verfügung

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Fliegerbombe in Dresden-Räcknitz ist entschärft. Kurz vor 23 Uhr gab Sprengmeister Thomas Lange Entwarnung, der 250-Kilo-Sprengsatz ist sicher. Zuvor mussten 2000 Anwohner ihre Wohnungen verlassen. Die Evakuierungsmaßnahmen hatten mehrere Stunden gedauert.

30.09.2016

Mitarbeiter eines privaten Sicherheitsdienstes haben an der Marienbrücke in Dresden eine Sprengsatz-Attrappe gefunden. Ob es bei dem Fund einen Zusammenhang mit den Anschlägen vom Montagabend gibt oder ob es sich um einen Trittbrettfahrer handelt, wird derzeit geprüft.

30.09.2016

Nach den Anschlägen am Montag in Dresden ist die Polizei ab sofort im Einsatzmodus für den Einheitsfeiertag. Wie Polizeichef Kretzschmar mitteilte, werden Objektschutz, Streifen und Kontrollen verstärkt. Zudem gilt ein Kontrollbereich in der Innenstadt.

27.09.2016
Anzeige