Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Auto fährt auf A2 unter Gefahrguttransporter - Toter vermutet
Region Polizeiticker Auto fährt auf A2 unter Gefahrguttransporter - Toter vermutet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:53 17.10.2016
Das ausgebrannte Wrack des Gefahrguttransporters auf der A2. Quelle: dpa
Anzeige
Bornstedt

Auf der Autobahn 2 nordwestlich von Magdeburg ist ein Auto in einen Gefahrguttransporter gefahren. Der Wagen aus dem Landkreis Stendal rutschte am Montagmorgen unter den Sattelauflieger und fing Feuer, wie die Polizei in Magdeburg mitteilte. Der Autofahrer sei bei dem Unfall vermutlich ums Leben gekommen. Ob sich weitere Menschen im Wagen befanden, blieb zunächst unklar. Rettungskräfte durften erst einmal nicht an den Wagen heran. Der Brand sei noch am Morgen gelöscht worden. Eine zwischenzeitlich bestehende Explosionsgefahr konnte so gebannt werden.

Die Autobahn wurde in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Auf den Umleitungsstrecken kam es wegen dichten Verkehrs zu Staus und Behinderungen, wie eine Sprecherin der Autobahnpolizei sagte.

Der 50 Jahre alte Lastwagenfahrer gab bei der Polizei an, er habe bei seiner Fahrt zwischen Bornstedt und Irxleben in Richtung Berlin eine Erschütterung und starken Funkenflug am Heck bemerkt. Der Mann lenkte seinen Lastwagen auf den Standstreifen und bemerkte das Auto unter dem Sattelauflieger. Sein Versuch, das entstandene Feuer selbst zu löschen, blieb erfolglos. Er selbst konnte sich unverletzt in Sicherheit bringen. Der Transporter hat laut Polizei elf Tonnen der hochexplosiven Flüssigkeit Trimethylaluminium geladen.

Nach dem Löschen des Feuers kühlten Feuerwehrkräfte den Gefahrguttransporter jedoch weiter mit Wasser ab. Sie versuchten so, die hohe Temperatur zu senken. Wie lang die Bergung dauert, konnte die Sprecherin der Autobahnpolizei zunächst nicht sagen. Es müsse Spezialtechnik angefordert werden, um die Behälter mit dem Gefahrgut umzuladen. Die Behälter seien jedoch unbeschädigt. Autofahrer müssten sich daher zunächst auf anhaltende Behinderungen durch die komplett gesperrte Autobahn einstellen.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach den jüngsten Ereignissen in Sachsen hagelt jede Menge Kritik auf Justizminister Gemkow (CDU) nieder. Nun wird der Politiker in Schutz genommen - von unerwarteter Seite.

15.10.2016

Dresden steht vor einem ereignisreichen Sonntag. Zum zweijährigen Bestehen der Pegida-Bewegung sind zahlreiche Gegenproteste geplant. Der Umgang mit den Demonstranten stößt auf Kritik. Doch offenbar fürchtet die Stadt einen Anschlag.

15.10.2016

Der Held von Leipzig ist abgetaucht. Nicht, weil er etwas zu verbergen hätte. Sein syrischer Nachbar glaubt, er hat Angst um seine Familie. Denn die lebt unter der Schreckensherrschaft des IS.

11.10.2016
Anzeige