Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Bericht: Neue Spuren von Rechtsextremisten zu Kölner Anschlag
Region Polizeiticker Bericht: Neue Spuren von Rechtsextremisten zu Kölner Anschlag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:53 06.01.2012
Quelle: dpa
Anzeige
Düsseldorf

Die Dateinamen von Videosequenzen auf dem Computer der verhafteten Beate Zschäpe wiesen auf ihre mutmaßlichen Mittäter Uwe Mundlos und Uwe Bönhardt hin.

Die Filmsequenzen seien Vorbereitungen für ein Video, auf dem sich die rechten Terroristen ihrer Taten rühmen. Gezeigt würden auch Bilder von dem Anschlag in Köln, bei dem im Juni 2004 in einer vor allem von Türken bewohnten Straße 22 Menschen durch eine Nagelbombe verletzt worden waren.

Die Dateinamen lauten dem Bericht zufolge „gerri auf kamera“, „max auf kamera“ und „max auf kamera von hinten“. „Gerri“ sei nach Überzeugung der Ermittler Bönhardt, der zeitweise den Tarnnamen „Max G.“ geführt habe. „Max“ stehe für Mundlos, der das Pseudonym „Max B.“ verwendet habe. Die beiden sind inzwischen tot.

Hinweise für eine Täterschaft des Neonazi-Trios hatten die Behörden schon Mitte November auf einer Video-DVD gefunden, die im Brandschutt einer von Zschäpe angezündeten Wohnung entdeckt worden war. Dem Neonazi-Trio werden zehn Morde an Geschäftsleuten türkischer und griechischer Herkunft und an einer Polizistin sowie etliche Banküberfälle zur Last gelegt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige