Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Bundespolizei verzeichnet mehr illegale Einreisen nach Sachsen
Region Polizeiticker Bundespolizei verzeichnet mehr illegale Einreisen nach Sachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 04.03.2015
Polizeikontrolle am Flughafen (Archivbild). Quelle: dpa
Anzeige
Pirna

Im Jahr zuvor waren es noch rund 2200.

Die Polizei registrierte 2014 zudem 231 Flüchtlinge, die über Länder wie Österreich, Frankreich oder Dänemark unerlaubt einreisten. Aufgegriffen wurden die Flüchtlinge zumeist direkt bei Pass- oder Fahrscheinkontrollen in Zügen auf der Bahnstrecke Prag-Dresden oder  auf den Autobahnen 17 und 4 in Grenznähe.

„Sowohl in Taxen als auch in Kleintransportern oder Linienbussen reisen viele unerlaubt über die Grenze“, erklärte ein Sprecher der Bundespolizei. Mittlerweile hätten die Beamten Erfahrung bei Kontrollen gesammelt und ein Auge dafür, welche Fahrzeuge verdächtig sein könnten.  Die Flüchtlinge, die im vergangenen Jahr im Freistaat aufgegriffen wurden, stammten vor allem aus Serbien, dem Kosovo, Syrien und der Ukraine.

Die meisten unerlaubten Einreisen wurden mit rund 23.600 in Bayern festgestellt. Dort liege der „absolute Schwerpunkt der illegalen Migration“, hieß es. Im Bundesvergleich liege allerdings auch Sachsen „im oberen Bereich.“ Im kompletten Bundesgebiet zählte die Bundespolizei 2014 mehr als 57.000 illegal eingereiste Menschen - etwa 75 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige