Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Drei Schwerveletzte bei Unfall mit Milchlaster
Region Polizeiticker Drei Schwerveletzte bei Unfall mit Milchlaster
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:15 24.02.2018
Bei einem Unfall mit einem Milchlaster im Vogtland sind drei Menschen schwer verletzt worden. (Symbolbild) Quelle: dpa
Plauen/Zwickau

Bei einem Unfall mit einem Milch-Laster sind in Plauen im Vogtland drei Menschen schwer verletzt worden. Sie wurde mit zwei Rettungshubschraubern in eine Klinik geflogen, wie die Polizei in Zwickau am Samstag mitteilte. Der Sattelzug mit voll beladenem Tank war demnach am Ortsausgang zunächst rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen mehrere Bäume gefahren. Durch den Aufprall geriet er auf die andere Straßenseite, wo es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Auto kam.

Der 38-jährige Fahrer des Sattelzuges sowie ein 79-Jähriger und dessen 78-jährige Begleiterin aus dem Auto wurden dabei schwer verletzt. Der Sachschaden wurde mit etwa 85.000 Euro angegeben. Davon entfielen allen 80.000 Euro auf den Sattelschlepper, wie es hieß. Die genaue Unfallursache war zunächst noch unklar.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Feuer hat sich in einem Mehrfamilienhaus in Arnsdorf (Landkreis Bautzen) ausgebreitet. Nach Angaben der Polizei hat es am frühen Freitagabend zunächst im Dachstuhl gebrannt.

23.02.2018

In der Nacht zum Freitag haben Unbekannte auf einer Autobahnraststätte Küchengeräte im Wert von 60.000 Euro gestohlen. Die Täter schnitten die Plane eines polnischen Sattelschleppers auf und luden gleich mehrere Paletten mit Ware ab.

26.02.2018

Ein Brand im Grimmaer Ortsteil Kuckeland hat am Freitagmorgen in einer Tischlerei erhebliche Schäden angerichtet. Die Ursache des Feuers ist bislang unbekannt. Die Einsatzkräfte sind derzeit damit beschäftigt, verbliebene Glutnester zu bekämpfen.

23.02.2018