Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Drogenfund an Thüringer Polizeischule - Vier Anwärter unter Verdacht
Region Polizeiticker Drogenfund an Thüringer Polizeischule - Vier Anwärter unter Verdacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:52 27.11.2017
Bei einem Polizeianwärter wurde Cannabis gefunden. (Symbolbild) Quelle: dpa
Erfurt/Meiningen

An der Thüringer Polizeischule in Meiningen stehen vier 18 bis 20 Jahre alte Polizeianwärter im Verdacht, Cannabis konsumiert zu haben, unter ihnen eine Frau. Im Spind eines der Verdächtigen wurde nach Behördenangaben Cannabis gefunden. „Bislang gehen wir davon aus, dass die Drogen aber nicht gehandelt wurden“, sagte Innenminister Georg Maier (SPD) am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Zwei der Verdächtigen hätten ihren Dienst bereits quittiert, gegen die beiden anderen laufe ein Disziplinarverfahren. Zudem seien Strafverfahren gegen alle drei Männer und die Frau eingeleitet worden. „Das ist jetzt aber Sache der Staatsanwaltschaft“, sagte Maier.
Der Innenminister war nach eigenen Angaben selbst nach Meiningen gefahren, um mit allen Polizeianwärtern der Schule über den Vorfall zu sprechen. Er habe dabei sehr deutlich gemacht, dass ein solches Verhalten nicht akzeptabel sei. „Wer Polizist werden möchte, kann keine Drogen konsumieren“, sagte Maier. „Das geht im Polizeibereich gar nicht.“

An der Polizeischule waren in der jüngeren Vergangenheit zwei Fälle aktenkundig geworden, in denen sich Polizeianwärter übermäßig betrunken hatten.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tödliches Unglück in der Oberlausitz: Ein Forstarbeiter ist vermutlich bei einem Arbeitsunfall ums Leben gekommen. Ein Bekannter hatte den 46-jährigen Mann gefunden. Hinweise auf Fremdeinwirkung gibt es bisher nicht.

27.11.2017

Im sächsischen Radeberg ist am Wochenende die Leiche eines Joggers gefunden worden. Identität und Todesursache sind noch unklar. Die Polizei schließt aber Fremdeinwirkung aus.

27.11.2017

Am Donnerstagvormittag sprengen Fachleute des Kampfmittelbeseitigungsdiensts erneut Weltkriegsmunition in der Dippoldiswalder Heide. Dort wird seit 2013 nach Munitionsresten aus dem Zweiten Weltkrieg gesucht.

27.11.2017