Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Einbrecher in Bad Düben überrascht – Mann stürzt vom Dach

Misslungene Flucht Einbrecher in Bad Düben überrascht – Mann stürzt vom Dach

Ein spektakulärer Polizeieinsatz hat am Freitag für Aufsehen in der Altstadt von Bad Düben gesorgt. Dort ist ein Einbrecher auf frischer Tat ertappt worden. Der 24 Jahre alte Tunesier verschanzte sich in einem Gebäude und versuchte anschließend zu fliehen. Dabei stürzte er vom Dach und wurde dann von der Polizei festgenommen.

Der Einbrecher, der in Bad Düben vom Dach gestürzt ist, wurde dabei verletzt.

Quelle: Steffen Brost

Bad Düben. Es ist Freitag, kurz nach sieben Uhr: Die Betreiber des Tabak- und Paketshops am Paradeplatz kommen auf Arbeit und schließen ihr Geschäft auf. Die Inhaber merken sofort, dass etwas anders ist. „Es hat im Obergeschoss gepoltert“, sagt die Inhaberin, die namentlich nicht genannt werden will. Kurzentschlossen ruft sie die Polizei. Die ist binnen weniger Minuten vor Ort, da sich die Beamten bereits im Bad Dübener Polizeiposten in der Bitterfelder Straße befinden. Sie rufen sofort Verstärkung, die kurze Zeit später aus Eilenburg eintrifft.

49c29a38-c5ef-11e7-9046-84f28653133c

In Bad Düben wurde ein Einbrecher am Freitagmorgen in einem Tabakladen auf frischer Tat ertappt. Beim Versuch zu flüchten, stürzte er vom Dach und wurde dabei verletzt.

Zur Bildergalerie

Polizisten umstellen das Gebäude, in dem sich der Täter verschanzt hat

Die Polizisten umstellen das Gebäude mit gezogenen Waffen. Immer wieder hört man im Dachboden polternde Geräusche, denn der Täter sucht nach einem Fluchtweg aus dem Gebäude. Dabei versucht er von innen die Dachziegel wegzudrücken. Einige fallen dabei auf den Fußweg am Paradeplatz. Die Straße wird abgesperrt, damit sich niemand verletzt. Immer wieder bleiben Menschen am Einsatzort stehen und beobachten die Szene. Die Polizeibeamten schicken sie weg, denn niemand weiß zu diesem Zeitpunkt, ob und womit der Täter bewaffnet ist.

Die Polizei hatte das Gebäude, in dem sich der Täter befand, umstellt

Die Polizei hatte das Gebäude, in dem sich der Täter befand, umstellt.

Quelle: Steffen Brost

Inzwischen wird im Hinterhof auch eine Axt gefunden, mit der sich der Einbrecher vermutlich Zugang zum Haus verschafft hat. Nach einer Stunde ist weitere Verstärkung von der Kriminalpolizei vor Ort. Ein Polizist legt eine schusssichere Weste, Sturmhaube und Spezialhelm an. Dann geht alles ganz schnell. Zu fünft stürmen die Beamten das Haus. Dann fliegen wieder Dachziegel herunter. Erst am Hinterhof, dann vorn am Paradeplatz. Der mutmaßliche Täter wird hektischer, rennt vermutlich im Dachboden hin und her und sucht nach einem Weg ins Freie.

Die Polizei hatte das Gebäude, in dem sich der Täter befand, umstellt

Die Polizei hatte das Gebäude, in dem sich der Täter befand, umstellt.

Quelle: Steffen Brost

Der Einbrecher rutscht auf den nassen Dachziegeln ab

Dann überschlagen sich die Ereignisse. Ganz oben am Dachfirst gelingt es dem Täter, ein Loch ins Freie zu schlagen. Blitzschnell klettert er hinaus, verliert aber sofort den Halt, rutscht auf den klatschnassen Dachziegeln ab und schlittert das Dach hinunter. Dabei schlägt er auf ein Vordach auf und landet im Hinterhof auf den Boden. Dort wird er von der bereitstehenden Polizei in Empfang genommen. Er hat keine Chance zu entkommen.

Beim Versuch über das Dach zu flüchten, wurde der Einbrecher verletzt

Beim Versuch über das Dach zu flüchten, wurde der Einbrecher verletzt.

Quelle: Steffen Brost

Bei der Aktion verletzt sich der Mann leicht. Die Beamten rufen den Rettungsdienst und versuchen als erstes die Identität des bislang Unbekannten zu ermitteln. Doch das gestaltet sich schwieriger als gedacht, weil er viele verschiedene Dokumente bei sich hat. Später wird klar: Der Mann ist 24 Jahre und stammt aus Tunesien – ein Flüchtling. Bei der Durchsuchung finden die Polizisten auch die EC-Karte einer Frau. Wie der Asylbewerber dazu kommt, konnte bislang nicht geklärt werden. Die Ermittlungen dauern an.

.

Von Steffen Brost

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr