Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Hallenser stirbt nach Explosion an Fahrkartenautomat – zwei Festnahmen
Region Polizeiticker Hallenser stirbt nach Explosion an Fahrkartenautomat – zwei Festnahmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:49 21.10.2018
Blick auf den zerstörten Fahrkartenautomaten am Haltepunkt in der Halleschen Südstadt. Quelle: Sebastian Willnow / dpa
Halle

Bei einer schweren Explosion im sachsen-anhaltischen Halle ist in der Nacht zum Sonntag ein 19-jähriger Saalestädter ums Leben gekommen. Wie Polizeisprecher Alexander Junghans erklärte, ereignete sich die Detonation gegen 21.50 Uhr an einem Ticketautomaten auf dem S-Bahnhaltepunkt in der Südstadt. Durch die Wucht der Explosion wurde nicht nur die Tür des Automaten bis auf den gegenüberliegenden Bahnsteig geschleudert. Auch der 19-Jährige wurde dabei so schwer verletzt, dass er die Nacht nicht überlebte. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen wollte der junge Mann durch das Aufsprengen des Automaten an die Einnahmen gelangen.

Ein Lokführer einer S-Bahn, die zehn Minuten nach der Explosion aus Richtung Hauptbahnhof am Bahnsteig einfuhr, hatte den 19-Jährigen scheinbar leblos und blutend wenige Meter neben dem Automaten aufgefunden. Ein Notarzt wurde alarmiert und der junge Mann reanimiert. Anschließend ging es mit Blaulicht in ein nahes Krankenhaus. Gegen 23.30 Uhr mussten die Ärzte dort allerdings mitteilen, dass der 19-Jährige aufgrund seiner schweren Verletzungen verstorben ist.

Spurensicherung entdeckt weitere Beteiligte

Parallel zu den Rettungsversuchen begannen die Behörden im Umfeld des Tatortes bereits mit umfangreichen Suchmaßnahmen, bei der in der Nacht auch ein Hubschrauber und Sprengstoffexperten zum Einsatz kamen. Der Zugverkehr wurde für fünf Stunden in beide Richtungen gesperrt. Mitarbeiter der Kriminalpolizei sicherten Spuren rings um den Fahrkartenautomaten und entdeckten dabei Anzeichen auf eine Beteiligung von weiteren Personen.

Diese konnten noch in der Nacht ausfindig gemacht werden: „Etwa gegen 2.15 Uhr erfolgte die Festnahme von zwei weiteren mutmaßlichen Beteiligten. Bei ihnen handelt es sich um einen 15-jährigen Hallenser sowie einen 20-Jährigen, welcher in Köthen gemeldet ist“, erklärte Polizeisprecher Ralf Karlstedt. Die Behörden gehen derzeit davon aus, dass die beiden Festgenommenen zusammen mit dem Opfer versucht haben, den Fahrkartenautomaten zu sprengen.

Denkbar ist ebenfalls, dass die Männer auch an weiteren Fällen von aufgesprengten Automaten in der Saalestadt beteiligt waren. Allein in den vergangenen vier Wochen wurden sechs Ticketausgaben und ein Geldautomat in Halle durch Detonationen beschädigt. Die Behörden haben eine spezielle Ermittlungsgruppe eingerichtet, hieß es am Sonntag.

Matthias Puppe