Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Explosion in Dresden: Ermittler prüfen Spur zur autonomen Szene

Beamte wegen der Wucht besorgt Explosion in Dresden: Ermittler prüfen Spur zur autonomen Szene

Nach einer Explosion in einem leerstehenden Wohnhaus in der Dresdner Neustadt prüfen die Ermittler eine mögliche Spur zur autonomen Szene in Berlin.

Bei einer Explosion wurde ein Gebäude in der Dresdner Theresienstraße schwer beschädigt.

Quelle: Roland Halkasch

Dresden/Berlin. Nach einer Explosion in einem leerstehenden Wohnhaus in der Dresdner Neustadt prüfen die Ermittler eine mögliche Spur zur autonomen Szene in Berlin. Das berichtet das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe. Das sächsische Landeskriminalamt war für eine Anfrage am Samstag zunächst nicht erreichbar. Bei der Detonation waren am vergangenen Dienstag mehrere Wände eingestürzt, parkende Autos wurden beschädigt.

Laut „Spiegel“ ist der Eigentümer der Immobilie die Berliner CG-Gruppe, die in Dresden für 85 Millionen Euro das Projekt Königshöfe plant. In Berlin wurden die Gruppe und ihre Partner mehrfach Opfer von Anschlägen, die autonomen Zellen zugeordnet werden, hieß es. Die CG wolle in Berlin in der Rigaer Straße bauen, in der Autonome ein Haus besetzt halten.

Eine Detonation hat ein Gebäude in der Dresdner Theresienstraße beschädigt.

Zur Bildergalerie

Laut dem Bericht haben Sprengstoffexperten des Landeskriminalamtes den Sprengsatz untersucht, der in Dresden explodiert war. Sie gehen demnach davon aus, dass die Ladung aus den Inhaltsstoffen sogenannter Polenböller gebaut und offenbar per Funk gezündet wurde. Die Beamten würden den Vorfall als besorgniserregend einstufen, da man eine derartige Sprengkraft bei vergleichbaren Fällen noch nicht gesehen habe.

Neben der Spur nach Berlin gehen die Ermittler auch der These nach, dass womöglich eine bisher unbekannte Gruppe in dem Haus einen Sprengversuch unternommen hat.

LVZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr