Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Fahnder überprüfen Mordanschlag mit Selbstschusswaffe in Duisburg - Zwickauer Zelle?
Region Polizeiticker Fahnder überprüfen Mordanschlag mit Selbstschusswaffe in Duisburg - Zwickauer Zelle?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:51 07.01.2012
Plakat für einen Vortrag über Rechtsextremismus: Der Verfassungsschutz soll schon vor mehr als zehn Jahren von kriminellen Aktionen des Zwickauer Terrortrios gewusst haben. Quelle: Uwe Zucchi
Anzeige
Duisburg

Es handele sich um eine Routineüberprüfung, so wie auch andere ungeklärte Fälle derzeit auf eine Täterschaft der Zwickauer Neonazis untersucht würden. Grund für die Überprüfung sei das damals verwendete Tatwerkzeug.

Im Dezember 2003 war ein türkischstämmiger Gastwirt in Duisburg in eine Selbstschussfalle gefahren. Er überfuhr einen Draht, der einen in der Nähe aufgebauten Schussapparat auslöste. Der Mann überlebte schwer verletzt. Laut „WAZ“ wurde ein ähnlicher Apparat in dem Haus in Zwickau gefunden, das die inzwischen inhaftierte mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe angezündet hatte.

Das Bundeskriminalamt hat laut „Focus“ neue Hinweise auf eine Urheberschaft des Terror-Trios für den Nagelbombenanschlag 2004 in Köln. Die Dateinamen von Videosequenzen auf dem Computer Zschäpes wiesen auf ihre mutmaßlichen Mittäter hin.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige