Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Unbekannte fackeln Flüchtlingsboot in Wittenberg ab
Region Polizeiticker Unbekannte fackeln Flüchtlingsboot in Wittenberg ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:55 10.11.2018
Das Flüchtlingsboot wird im Juni 2017 in Wittenberg von einem Kran verladen. Es ist ein zentrales Exponat der "Weltausstellung Reformation. Tore der Freiheit". Quelle: Sebastian Willnow/dpa
Lutherstadt Wittenberg

In der Lutherstadt Wittenberg ist ein ausgestelltes Flüchtlingsboot nach Polizeiangaben Ziel eines Brandanschlags geworden. Unbekannte Täter hätten das Boot am frühen Samstagmorgen angezündet, teilte die Polizei am Samstag mit. Das Flüchtlingsboot sei vollständig zerstört worden. Derzeit liefen die Ermittlungen in alle Richtungen, sagte ein Polizeisprecher. Zudem würden Zeugen für die Tat gesucht. Zur Höhe des Schadens machte die Polizei keine Angaben.

Das Flüchtlingsboot war im Rahmen der Weltausstellung zum Reformationsjubiläum 2017 in der Lutherstadt Wittenberg ausgestellt worden. Es hatte einst 244 Flüchtlinge unversehrt von Libyen nach Sizilien gebracht.

Auf der Weltausstellung Reformation sollte mit dem Boot auf die Lage von Mittelmeerflüchtlingen aufmerksam gemacht werden. Zudem sollte eine Diskussion zum Umgang mit geflüchteten und asylsuchenden Menschen angeregt werden. Das 23 Tonnen schwere Boot trug den Namen al-bahja (Fröhlichkeit, Freude). Es hatte eine Länge von 15,70 Meter, war 4,70 Meter breit und mit aufgesetzter Kajüte ebenso hoch.

Die evangelische Kirche hat im vergangenem Jahr 500 Jahre Reformation gefeiert. 1517 hatte Martin Luther (1483-1546) seine 95 Thesen gegen die Missstände der Kirche seiner Zeit veröffentlicht, die er der Überlieferung nach am 31. Oktober an die Tür der Wittenberger Schlosskirche nagelte. Der Thesenanschlag gilt als Ausgangspunkt der weltweiten Reformation, die die Spaltung in evangelische und katholische Kirche zur Folge hatte.

Von LVZ/epd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Toter, ein Schwerverletzter: Ein 28-Jähriger hat am Freitagabend einen schweren Unfall verursacht. Er selbst blieb unverletzt.

10.11.2018

Beinahe zu einem Drama ist es in der Nacht zu Freitag in einem Wohnhaus in Colditz gekommen: Nach einem Streit mit seiner Frau hatte ein 40-Jähriger im Treppenhaus Benzin vergossen. Er drohte damit, das Haus abzufackeln.

09.11.2018

Zum vierten Mal in Folge hat ein Unbekannter eine Bombendrohung gegen einen Gebäudekomplex in der Innenstadt von Chemnitz ausgesprochen. Doch die Polizei hat eine Spur.

08.11.2018