Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Flugzeugabsturz im Schneetreiben: Maschine zerschellt nahe thüringischer Landesgrenze
Region Polizeiticker Flugzeugabsturz im Schneetreiben: Maschine zerschellt nahe thüringischer Landesgrenze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:56 03.04.2015
Polizisten koodinieren in einem Waldstück nahe der vermuteten Absturzstelle die Suche nach dem Flugzeug. Quelle: dpa
Anzeige
Kassel

Der Mann saß allein in der Maschine. Die Absturzursache war zunächst unklar, möglicherweise spielte schlechtes Wetter eine Rolle. 

Das Kleinflugzeug war am Morgen gegen 9.00 Uhr vom Flughafen Kassel-Calden gestartet. Etwa 15 Minuten später stürzte es zwischen Nieste und Kleinalmerode südlich einer Landesstraße (L 563) in dicht bewaldetem Gebiet ab. Die Absturzstelle liegt in Niedersachsen. 

Zum Zeitpunkt des Absturzes hatte es Zeugen zufolge stark geschneit. Sie hatten einen Aufprall gehört und die Polizei verständigt. Etwa eine Stunde nach dem Start begann bei dichtem Nebel eine groß angelegte Suchaktion. „Aufgrund des unwegsamen, dicht bewaldeten Geländes gestalteten sich die Suchmaßnahmen sehr schwierig“, teilte die Polizei mit. Mehrere Hubschrauber und eine Wärmebildkamera wurden eingesetzt. 

Am Boden suchten Einsatzkräfte der Polizei aus Göttingen und Nordhessen zusammen mit etwa 100 Helfern der Freiwilligen Feuerwehren aus den Kreisen Göttingen, Werra-Meißner und Kassel nach dem Flugzeug. Am Nachmittag wurden das Wrack und der Tote gefunden, nachdem die Fliegerstaffel Egelsbach die Maschine entdeckt hatte. 

An der Suchaktion waren die Fliegerstaffel der Bundespolizei in Fuldatal, die Fliegerstaffel der Hessischen Polizei Egelsbach und der Suchdienst Münster beteiligt. Auch zwei Suchmaschinen der Bundeswehr waren im Einsatz. Die Bundesanstalt für Flugunfalluntersuchung ermittelt.

Erst Ende März war bei Sontra (Werra-Meißner-Kreis) ein Segelflieger abgestürzt. Der 74-jährige Pilot überstand den Unfall leicht verletzt. Im September 2014 starben zwei Menschen ebenfalls in Nordhessen, nachdem ein Motorsegler auf ein Feld bei Neukirchen-Nausis(Schwalm-Eder-Kreis) gestürzt war. Im Juli 2014 starb ein Mann beim Absturz mit einem Segelflieger nahe Waldeck (Kreis Waldeck-Frankenberg). (mit dpa)

lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige