Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Fünf Verletzte nach mehreren Kollisionen auf der A9 Richtung Berlin
Region Polizeiticker Fünf Verletzte nach mehreren Kollisionen auf der A9 Richtung Berlin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:47 12.06.2017
Ein 57-Jähriger in falscher Fahrtrichtung verursachte mehrere Unfälle, fünf Menschen wurden verletzt. Die Bundesautobahn 9 nach Berlin musste aufgrund der Bergungs- und Aufräumarbeiten voll gesperrt werden. Quelle: Polizei Sachen-Anhalt
Anzeige
Naumburg/Leipzig

Fünf Autofahrer wurden am späten Nachmittag auf der Bundesautobahn 9 verletzt, es entstand ein Sachschaden von rund 40.000 Euro. Ein 57-jähriger Autofahrer war an der Anschlussstelle Naumburg in die falsche Richtung gefahren, das teile die Polizei am Abend mit. Zwischen dieser Abfahrt und Droyßig ereignete sich ein erster Unfall. Zwei entgegenkommende Pkw wichen dem Falschfahrer aus und kollidierten. Die zwei Insassen des einen Wagens wurden verletzt und ins Krankenhaus nach Naumburg gebracht. Der Pkw musste geborgen werden. Der andere Fahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden an beiden Autos beträgt ungefähr 8.000 Euro.

Falschfahrer fährt weiter

Nach dem verursachten Unfall fuhr der Fahrer aus Thüringen weiter in die entgegengesetzte Richtung und zwang die anderen Verkehrsteilnehmer zum Ausweichen. Einen Kilometer von der ersten Unfallstelle entfernt kam es zu einem weiteren Zusammenstoß. Dabei wurden der Fahrer und eine andere Insassin verletzt. Die eingeklemmte Frau musste durch die Feuerwehr befreit werden. Auch der mutmaßliche Unfallverursacher wurde bei der Kollision verletzt. Die drei Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Sachschaden wird auf 30.000 Euro geschätzt.

Aufgrund der beiden Unfälle und der Bergungs- und Aufräumarbeiten musste die A9 in Fahrtrichtung Berlin bis 19:20 Uhr voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde umgeleitet.
Dei

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

17 mit Cannabis gefüllte Cliptütchen hatte ein 30-Jähriger in seiner Unterhose versteckt, als ihn die Polizei am Sonnabendnachmittag am Dresdner Hauptbahnhof kontrollierte. Da der Mann in der Vergangenheit bereits mehrfach mit Drogendelikten und Rauschgifthandel aufgefallen war, gingen die Beamten bei der Durchsuchung ziemlich gründlich zu Werke.

12.06.2017

Unbekannte haben die Landeszentrale für politische Bildung in Dresden mit Hakenkreuzen beschmiert. Es seien fünf Symbole in der Nacht zum Samstag auf einen Schaukasten im Eingangsbereich gesprüht worden, teilte die Polizei in Dresden mit.

10.06.2017

Das Operative Abwehrzentrum (OAZ) der sächsischen Polizei sucht mutmaßlich linksextreme Brandstifter, die in den vergangenen Monaten in Dresden drei Autos entzündet haben sollen. Zuerst traf es in der Nacht zum 29. März den Mitsubishi Grandi des Dresdner Politikprofessors Werner Patzelt (DNN berichteten).

09.06.2017
Anzeige