Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Glätte-Chaos auf Autobahnen – A9 in Richtung Leipzig gesperrt
Region Polizeiticker Glätte-Chaos auf Autobahnen – A9 in Richtung Leipzig gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:59 18.01.2019
Auf der A9 kippte bei Klein Marzehns in Richtung Leipzig ein Lastwagen zur Seite. Quelle: Julian Stähle/dpa
Leipzig

Schnee und Glätte haben in Teilen Sachsens am Freitagmorgen zu Behinderungen auf den Straßen geführt. Betroffen waren insbesondere die Regionen Dresden und Pirna sowie die Sächsische Schweiz, teilte der Verkehrswarndienst mit. In Höhen über 200 Metern gebe es Eisglätte. Einige Lastwagen stehen demnach quer. Auch seien Fahrzeuge in den Straßengraben gerutscht. Größere Unfälle habe es aber noch nicht gegeben, hieß es von der Polizei in Dresden.

Ein Unfall mit einem Lastwagen führte am Freitag auf der A9 in Richtung Leipzig zu Behinderungen. An der Anschlussstelle Klein Marzehns (Landkreis Potsdam-Mittelmark) kippte kurz nach 2.30 Uhr ein Lastwagen aus bislang ungeklärter Ursache auf die Seite. Für Bergungsarbeiten wurde die Fahrbahn am Mittag in Richtung Leipzig komplett gesperrt, wie die Polizei Brandenburg mitteilte. Die Polizei bat, vorsichtig an die Unfallstelle heranzufahren. Zunächst war nur eine Teil der Fahrspuren gesperrt. Gegen 14.15 Uhr waren alle Spuren wieder frei.

Winterdienst in Leipzig seit der Nacht im Einsatz

Bereits in der Nacht zu Freitag waren im Erzgebirgskreis auf der Autobahn 72 bei der Anschlussstelle Stollberg-Nord und auf der Bundesstraße 174 zwischen Zschopau und Marienberg Lastwagen kurzzeitig liegengeblieben. Nach Angaben der Polizei in Chemnitz rutschten vereinzelt auch Autos in den Straßengraben. Verletzte habe es nicht gegeben.

Laut Polizei in Leipzig gab es trotz leichten Schneefalls in der Nacht keine größeren Unfälle. Die Autofahrer hätten sich gut auf die Witterung eingestellt, hieß es. Der Winterdienst der Stadt war eigenen Angaben zufolge seit 3 Uhr mit 13 Fahrzeugen und 14 Mitarbeitern im Einsatz.

Auf der Bornaischen Straße in Connewitz krachte ein VW gegen einen Mast. Quelle: Einsatzfahrten Leipzig

Zu zwei schweren Unfällen war es in Leipzig bereits am Abend gekommen. In Connewitz prallte ein Auto gegen einen Oberleitungsmast. Die beiden Insassen wurden eingeklemmt und schwer verletzt. Auf der B2 im Leipziger Süden geriet ein Auto von der Fahrbahn ab und überschlug sich. „Bei beiden Unfällen hat mit hoher Wahrscheinlichkeit unangepasste Geschwindigkeit zusammen mit den Witterungsbedingungen eine Rolle gespielt“, sagte Polizeisprecher Uwe Voigt am Morgen.

Sonniges und trockenes Wochenende

Am Wochenende steht Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sonniges Wetter bevor. Niederschläge seien nicht zu erwarten, sagte Meteorologe Florian Engelmann vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Leipzig. Am Samstag gebe es noch einige Wolkenfelder bei Temperaturen zwischen null und zwei Grad. Am Sonntag scheine dann aber überwiegend die Sonne. Mit null bis minus zwei Grad werde es etwas kälter.

In den Nächten sinken die Temperaturen laut DWD in den Frostbereich. Im Tiefland würden zwischen minus neun und minus sechs Grad erwartet. In Bergen seien auch bis zu minus 15 Grad möglich. Auch die neue Woche bleibt nach Angaben des DWD sonnig. Es gebe kaum Wolken bei Temperaturen um null Grad.

Von LVZ/nöß

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Fall Daniel H. hatte Ende August Menschen in Chemnitz, Sachsen und dem Rest von Deutschland schockiert – nun sind die Ermittlungen wegen Totschlags gegen einen Verdächtigen eingestellt worden.

18.01.2019

Die Milchtankstelle in Haßlau ist überfallen worden. Bauer Christian Kalbhenn steht vor einem komplett zerstörten Automaten. Jetzt hofft er auf die Auswertung seiner Überwachungskamera.

17.01.2019

Im Fall des vermissten 31-Jährigen aus Eilenburg gibt es keine neue Spur. Die Kriminalpolizei hat jetzt die Ermittlungen übernommen.

17.01.2019