Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Komplizierte Beweislage: Prozess um Mord an Döbelner Imbissbetreiber hat begonnen

Komplizierte Beweislage: Prozess um Mord an Döbelner Imbissbetreiber hat begonnen

Es sieht ganz nach einem komplizierten Fall aus: Zehn Monate nach dem gewaltsamen Tod eines Imbissbetreibers aus Döbeln (Mittelsachsen) hat am Mittwoch am Chemnitzer Landgericht der Mordprozess gegen einen 32-Jährigen begonnen.

Voriger Artikel
Sechs Verletzte bei schwerem Unfall auf A 9 am Schkeuditzer Kreuz
Nächster Artikel
"Zornige" Riesenschlange in Dresdner Wohngebiet gefunden – Polizei sucht Besitzer

Der Angeklagte Mahmoud E. wird von Justizbeamten in den Verhandlungssaal des Landgerichts Chemnitz gebracht. Zehn Monate nach dem gewaltsamen Tod eines Imbissbetreibers aus Döbeln muss sich der 32-jährige Tatverdächtige wegen Mordes verantworten.

Quelle: dpa

Chemnitz. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann vor, am Abend des 1. November 2011 maskiert in den Laden gekommen zu sein und das 41-jährige Opfer ohne Vorwarnung erschossen zu haben. Der Angeklagte Mahmoud E. bestreitet die Vorwürfe.

Zur Aufklärung des Falls hatten die Ermittler die Sonderkommission „Aladin“ gebildet. Vier Monate nach der Tat war der mutmaßliche Schütze festgenommen worden, seitdem sitzt er in Untersuchungshaft. Mit einer Neun-Millimeter-Pistole soll er aus kurzer Distanz drei Schüsse abgegeben haben, die das Opfer in Herz, Hals und Wange trafen.

Mutmaßlicher Komplize flüchtete ins Ausland

Die Beweislage scheint kompliziert, dem Gericht steht offenbar ein Indizienprozess vor. Bis Ende November sind zehn weitere Verhandlungstage angesetzt, 41 Zeugen und 4 Sachverständige sind geladen. Der 32-Jährige soll von einem engen Freund und Landsmann unterstützt worden sein. Der Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Komplizen konnte bislang nicht vollstreckt werden, weil er wohl in sein Heimatland Irak flüchtete.

Der Komplize soll kurz vor der Tat zunächst ausgekundschaftet haben, ob das spätere Opfer im Laden war, und später in einem geparkten Auto auf seinen Freund gewartet haben. Die Tatwaffe hatte sich das Duo den Ermittlungen zufolge vorher in einem Ort an der deutsch-tschechischen Grenze besorgt. Die Ceska wurde später in einem Fluss gefunden. Zudem konnte die Sonderkommission „Aladin“ auf einer im Auto gefundenen Mütze mit Sehschlitzen DNA-Spuren des Angeschuldigten sichern.

Ermittler vermuten Beziehungstat

Die Ermittlungen der „Soko Aladin“ legen eine Beziehungstat nahe: Bevor der 41-Jährige den Imbiss übernahm, betrieb er einen Autohandel. Den überließ er dem Komplizen des Angeschuldigten, dem er zugleich eine Frau ausgespannt haben soll. Ihre Vernehmung plant das Gericht bereits am ersten Prozesstag.

Weil das Opfer gebürtiger Libanese war, hatten die Ermittler zunächst auch einen fremdenfeindlichen Hintergrund nicht ausgeschlossen. Hinzu kam, dass nur wenige Tage nach der Döbelner Bluttat die rechtsterroristische Zwickauer Zelle entdeckt und mit neun Morden an türkisch- und griechischstämmigen Kleinunternehmern von 2000 bis 2006 quer durch die Republik in Verbindung gebracht wurde.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Mitteldeutschland
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr