Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A14 – Autobahn gesperrt
Region Polizeiticker Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A14 – Autobahn gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:45 29.09.2017
Polizeiticker (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Am Freitagmorgen hat sich erneut ein schwerer Unfall auf der Autobahn 14 ereignet, diesmal zwischen den Anschlussstellen Halle-Tornau und Halle-Peißen. Gegen 9 Uhr ist ein Lkw-Fahrer in Richtung Dresden offenbar auf ein Stauende aufgefahren. Er prallte dabei auf einen weiteren Sattelzug und wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Jede Hilfe kam für den 43-jährigen Mann zu spät, er starb noch an der Unfallstelle, teilt die Polizei mit.

Der Fahrer des Sattelzugs wurde ebenfalls verletzt und in ein Krankenhaus transportiert. Die Autobahn ist in Fahrtrichtung Dresden voll gesperrt. Wie lange die Sperrung andauert, sei noch nicht absehbar, so die Polizei weiter.

An der Anschlussstelle Halle-Tornau wird der Verkehr über die Umleitung U26 von der Autobahn geleitet.

Erst am Donnerstag hatte es zwischen Klinga und Grimma einen Lkw-Unfall auf der A14 gegeben, ebenfalls in Fahrtrichtung Dresden. Ein Gefahrguttransporter war auf einen Lastwagen aufgefahren und hatte einen Großteil seiner Ladung verloren. Das es sich um mit Stickstoff gefüllte Gasflaschen handelte, bestand Explosionsgefahr. Der schwer verletzte Lkw-Fahrer musste per Rettungshubschrauber in eine Leipziger Klinik gebracht werden.

Die Autobahn war über Stunden voll gesperrt. Am Nachmittag konnte eine Fahrspur in Richtung Leipzig geöffnet werden. Erst gegen 20 Uhr, so die Polizeidirektion Leipzig am Freitag, waren die Bergungsarbeiten und die Unfallaufnahme abgeschlossen.

Von lyn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fast 28 Millionen Euro Steuerschäden haben Steurfahnder in der ersten Jahreshälfte in Sachsen aufgedeckt. Die Beamten hätten knapp 540 Prüfungen abgeschlossen und fast 500 Amts- und Rechtshilfeersuchen erledigt.

27.09.2017

Er soll bei den Krawallen auf dem Kornmarkt in Bautzen mitgemischt haben: der 21-jährige Libyer Mohamed Youssef T. Jetzt hat das Verwaltungsgericht Dresden den Asylantrag des unter dem Namen „King Abode“ bekannt gewordenen jungen Mannes abgelehnt.

26.09.2017

Nach schweren Verkehrsunfällen im März und August hat es am Mittwoch erneut an einer Kreuzung auf der B6 östlich von Wurzen (Landkreis Leipzig) geknallt. Am Birkenhof stießen zwei Autos zusammen. Drei Menschen starben, zwei wurden schwer verletzt.

02.03.2018
Anzeige