Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Männer dringen in Unterkunft für Minderjährige ein
Region Polizeiticker Männer dringen in Unterkunft für Minderjährige ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 03.10.2017
(Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige

In ein Heim für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Apolda (Kreis Weimarer Land) sind in der Nacht zum Montag drei angetrunkene Männer eingedrungen und mit den Einwohnern gewaltsam aneinandergeraten. Zwei von ihnen aus dem Raum Eisenberg seien als Rechtsextremisten bekannt, sagte eine Polizeisprecherin. Laut einem Bericht des MDR sieht die Polizei ein möglichen politischen Hintergrund. Gegen das Trio im Alter von 27, 33 und 40 Jahren aus Ostthüringen werde wegen Landfriedensbruchs ermittelt.

Bei der Auseinandersetzung wurden vier Menschen leicht verletzt, darunter zwei Angreifer durch Schnitte an Gesicht und Händen. Die jungen Flüchtlinge, die ohne Familien nach Deutschland gekommen waren, wehrten sich. Es flog Geschirr. Sie hatten sich laut Polizei auch mit einer Eisenstange und Verlängerungskabeln bewaffnet.

Die Schlägerei setzte sich vor dem Heim fort. Die Polizei war mit mehreren Streifenwagen vor Ort und setzte Pfefferspray ein, um beide Seiten voneinander zu trennen. Dabei wurden zwei Flüchtlinge durch Pfefferspray leicht verletzt. Zuvor waren mehrere Notrufe eingegangen.

Die Angreifer sollen sich nach einem Besuch des Apoldaer Zwiebelmarktes durch laute Musik aus dem Flüchtlingsheim belästigt gefühlt haben. Daraufhin drangen sie in das Heim ein, wo der Streit eskalierte. Die Polizei musste Verstärkung aus Weimar und Jena heranholen.

LVZ

Update: Zunächst hieß es, die Ermittler gingen nicht von einem politischen Hintergrund aus. In einem Bericht von MDR-Thüringen sagt eine Sprecherin der Polizei in Jena allerdings, man gehe durchaus von einem politischen Motiv aus.

Fast 28 Millionen Euro Steuerschäden haben Steurfahnder in der ersten Jahreshälfte in Sachsen aufgedeckt. Die Beamten hätten knapp 540 Prüfungen abgeschlossen und fast 500 Amts- und Rechtshilfeersuchen erledigt.

27.09.2017

Er soll bei den Krawallen auf dem Kornmarkt in Bautzen mitgemischt haben: der 21-jährige Libyer Mohamed Youssef T. Jetzt hat das Verwaltungsgericht Dresden den Asylantrag des unter dem Namen „King Abode“ bekannt gewordenen jungen Mannes abgelehnt.

26.09.2017

Nach schweren Verkehrsunfällen im März und August hat es am Mittwoch erneut an einer Kreuzung auf der B6 östlich von Wurzen (Landkreis Leipzig) geknallt. Am Birkenhof stießen zwei Autos zusammen. Drei Menschen starben, zwei wurden schwer verletzt.

02.03.2018
Anzeige