Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Sieben Verletzte nach Massenkarambolage auf A9 bei Leipzig
Region Polizeiticker Sieben Verletzte nach Massenkarambolage auf A9 bei Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:07 30.08.2018
Vier Autos krachten in die Unfallstelle auf der A9. Insgesamt sieben Menschen wurden leicht verletzt. Quelle: NEWS5 / Grube
Anzeige
Großkugel/Leipzig

Auf der A9 in Richtung Berlin sind zwischen Großkugel und dem Schkeuditzer Kreuz am Mittwoch gegen 15.30 Uhr mehrere Autos ineinander gefahren. Die Autobahn musste in diese Richtung komplett gesperrt werden, so ein Sprecher der Polizei.

Ursache für den Unfall war nach Polizeiangaben das Manöver eines 42-jährigen Lastwagenfahrers. Dieser übersah beim Wechsel auf die Überholspur das Auto eines 62-Jährigen, das auf gleicher Höhe fuhr und in die Mittelleitplanke gedrückt wurde.

Auf der A9 sind bei einer Massenkarambolage sieben Fahrzeuginsassen leicht verletzt worden. Fünf Autos und ein Lastwagen waren in die Kollision zwischen Großkugel und dem Schkeuditzer Kreuz verwickelt. 

Beide Fahrzeuge blieben liegen. Daraufhin krachten vier Autos in die Unfallstelle. Fünf Insassen im Alter zwischen 18 und 52 Jahren wurden leicht verletzt. Auch der Fahrer des verunglückten Pkw und der 59-jährige Beifahrer des Lkw erlitten leichte Verletzungen. Es entstand nach ersten Angaben ein Schaden von ungefähr 27.500 Euro. Auf der A9 kam es zu kilometerlangen Staus.

thiko/nöß

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erneut hat der Freistaat Sachsen Asylbewerber vom Flughafen Leipzig/Halle aus abgeschoben. Sie wurden zurück nach Tuesien gebracht.

29.08.2018

Im Internet ist der mutmaßliche Haftbefehl gegen einen der Verdächtigen im Fall des in der Nacht zum Sonntag auf dem Chemnitzer Stadtfest erstochenen Daniel H. aufgetaucht. Das sensible Dokument wurde unter anderem auf Facebook mehrfach geteilt.

29.08.2018

Einen Tag nach der Demonstration von Rechtsradikalen mit mehreren Verletzten in Chemnitz gibt es neue Vorwürfe gegen die Polizei. Laut einem Medienbericht soll der sächsische Verfassungsschutz vor einem größeren Zustrom an Extremisten gewarnt haben.

28.08.2018
Anzeige