Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Dresdner Moschee-Bomber muss mehr als neun Jahre in Haft
Region Polizeiticker Dresdner Moschee-Bomber muss mehr als neun Jahre in Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:31 01.09.2018
Der Angeklagte hatte die Sprengstoffanschläge auf eine Moschee und das Kongresszentrum zugegeben. Quelle: Archiv/Halkasch
Dresden

Wegen der Sprengstoffanschläge auf eine Moschee und das Kongresszentrum in Dresden vor der Zentralen Einheitsfeier 2016 ist ein 31-Jähriger zu neun Jahren und acht Monaten verurteilt worden. Die Schwurgerichtskammer des Landgerichts sprach Nino K. am Freitag des versuchten Mordes, Herbeiführens von Sprengstoffexplosionen und versuchter besonders schwerer Brandstiftung schuldig.

Der Monteur hatte zum Prozessauftakt zugegeben, die Rohrbomben gebaut und gezündet zu haben, eine Tötungsabsicht aber bestritten. Laut Experten war die Familie des Imams nur durch Zufall mit dem Schrecken davon gekommen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der mutmaßliche Mörder der Leipziger Studentin Sophia L. sitzt jetzt in Deutschland in Haft. Der Marrokkaner wurde von Kripobeamten aus Spanien abgeholt.

31.08.2018

Drei Insassen eines Pkw, darunter auch ein Kind, sind am Donnerstagabend bei einem Unfall auf der A9 schwer verletzt worden. Der Wagen war zwischen Naumburg und Weißenfels von der rechten Fahrbahn abgedrängt worden und überschlug sich.

31.08.2018

Tragischer Unfall in Mittelsachsen: Eine Frau kam von der Straße ab, prallte gegen einen Baum. Auch ein junges Mädchen saß mit im Wagen - vermutlich die Tochter der Fahrerin.

30.08.2018