Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Mord an Döbelner Bistrochef: Soko veröffentlicht Phantombild – 10.000 Euro Belohnung
Region Polizeiticker Mord an Döbelner Bistrochef: Soko veröffentlicht Phantombild – 10.000 Euro Belohnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:23 17.02.2012
Phantombild des mutmaßlichen Täters im Mordfall Jamal Al Mortada. Quelle: Sonderkommission Aladin
Anzeige
Leipzig

Den Beschreibungen der Ermittler zufolge, soll der Besitzer des Döbelner Bistros „Aladin“ am 1. November 2011 von einem 1,70 bis 1,80 Meter großen Mann mit schlanker Figur getötet worden sein. Zum Zeitpunkt des Verbrechens habe der Täter dunkles, im Nacken gewelltes Haar, sowie eine dunkle Jacke, dunkle Hose und eine ebenso dunkle Mütze getragen, heißt es in der Beschreibung. Das Phantombild des mutmaßlichen Täters wurde zusammen mit einem Zeugen erstellt, der zuvor ebenso mit Hilfe einer solchen Zeichnung gesucht und später auch gefunden worden war.

Zur Galerie
Chemnitz. Zehn Monate nach dem gewaltsamen Tod eines Imbiss-Betreibers aus Döbeln (Mittelsachsen) beginnt am kommenden Mittwoch am Landgericht Chemnitz der Mordprozess gegen einen 32-Jährigen. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, am Abend des 1. November 2011 maskiert in den Laden gekommen und den 41-Jährigen ohne Vorwarnung erschossen zu haben.

Neben Informationen zur abgebildeten Person erhofft sich die Polizei von der Bevölkerung auch Hinweise zu Fahrzeugen, die im unmittelbaren Zeitraum vor oder nach der Tat im Bereich des Bistros „Aladin“ wahrgenommen wurden und zu Personen, die illegal im Besitz von Schusswaffen sind.

Der 41-jährige Jamal Al Mortada wurde nach Erkenntnissen der Ermittler an jenem Dienstagabend im November in seinem Bistro durch einen maskierten Mann mit vier Schüssen ermordet. Über die Hintergrunde der Tat ist bisher nichts bekannt. Die Polizei hatte bereits kurz nach dem Verbrechen eine Sonderkommission mit 50 Beamten gebildet. Trotz monatelanger Recherchen konnte die Soko „Aladin“ allerdings noch keine heiße Spur zum Täter finden.

Hinweise nimmt die Soko „Aladin“ unter der Telefonnummer 0341 255-100 oder in jeder Polizeidienststelle entgegen.

mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige