Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Nach Bombenexplosion bei Ikea in Dresden: Polizei sucht mit Phantombild nach dem Täter

Nach Bombenexplosion bei Ikea in Dresden: Polizei sucht mit Phantombild nach dem Täter

In einer Filiale des schwedischen Möbelhauses Ikea in Dresden ist am Freitagabend ein Sprengsatz detoniert. Wie ein Polizeisprecher am Samstag sagte, erlitten dabei zwei Menschen im Alter von 32 und 41 Jahren ein Knalltrauma.

Voriger Artikel
Zwei Verletzte bei Wohnhausbrand nahe Eilenburg - Polizei vermutet Brandstiftung
Nächster Artikel
Drängler überholt mit Blaulicht - Polizei stoppt angeblichen Feuerwehrmann in Reichenbach

Ikea im Elbepark Dresden: Hier detonierte am Freitag ein Sprengsatz.

Quelle: dpa

Dresden/Wallau. Durch die Explosion, die sich gegen 20 Uhr im Bereich der Musterküchen ereignete, wurden der Fußboden und Ausstellungsstücke beschädigt. Das Möbelhaus im Einkaufszentrum Elbepark war zu diesem Zeitpunkt gut besucht. Die Polizei ließ das Gebäude in Absprache mit dem Unternehmen räumen.

Bis zum Samstagmorgen waren Ermittler der Spurensicherung in dem Möbelmarkt vor Ort. Mit fünf Suchhunden hatten sie den gesamten Markt auf weiteren Sprengstoff untersucht, berichtete Fillialleiterrin Anje Heim am Samstag. "Wir helfen der Polizei soweit wie möglich", so Heim. Dabei könnten auch die Aufzeichnungen der Videokameras im Markt helfen.

Ein Bekennerschreiben oder sonstige Hinweise auf die Täter gab es am Abend zunächst nicht. Polizeisprecher Wolfgang Feydt vom Lagezentrum in Dresden bestätigte jedoch Zeugenaussagen, wonach eine verdächtige Person vom Ort des Geschehens geflüchtet sei.

Am Nachmittag veröffentlichte die Polizei ein Phantombild. Zeugen, die den mutmaßlichen Täter gesehen haben, beschreiben ihn als rund 40 Jahre alten, 1,65 bis 1,70 Meter großen Mann mit kurzen, dunkelblonden Haaren. Er trug ein beigefarbenes Basecape und eine große Brille mit runden, violettfarbenen Gläsern. Bekleidet war er mit einem hellblau-weiß-gestreiften Herrenhemd, welches er über der Hose trug.

phpYZ0LZA20110611150643.jpg

Mit diesem Phantombild sucht die Polizei nach dem mutmaßlichen Täter.

Quelle: Polizei

Zu dem gezündeten Sprengsatz wollte sich die Behörde nicht näher äußern, da die Ermittlungen andauern. Hinweise zu der Person nimmt die Dresdner Polizei unter (0351) 483 22 33 entgegen.

Die Deutschland-Zentrale von Ikea hat ihre Möbelhäuser nach der Explosion zu erhöhter Wachsamkeit aufgerufen. Für die Kunden bestehe kein Grund zur Besorgnis, sagte eine Sprecherin. In den vergangenen Wochen waren bereits Sprengsätze in Ikea-Häusern in Belgien, Frankreich und den Niederlanden explodiert. „Wir wissen nicht, ob es einen Zusammenhang gibt“, sagte die Sprecherin von Ikea-Deutschland, Sabine Nold.

„Wir haben keine Drohung bekommen - weder in der Zentrale noch in dem betroffenen Einrichtungshaus“, so Nold weiter. Es gebe daher bislang auch keinerlei Hinweise auf eine Erpressung. Nach der Explosion habe man „alle Häuser über den Vorfall informiert und sie gebeten, sehr aufmerksam zu sein“.

Das Möbelhaus im Dresdner Elbepark hatte bereits am Samstag wieder geöffnet.

dpa/nöß/dbr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Mitteldeutschland
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr