Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Nach Gewalttat im Vogtland: Opfer aus Afghanistan wird in Klinik vernommen
Region Polizeiticker Nach Gewalttat im Vogtland: Opfer aus Afghanistan wird in Klinik vernommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 23.10.2017
Nach dem fremdenfeindlichen Überfall am Wochenende im Vogtland ermittelt die Polizei. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Jocketa

Nach einem gewaltsamen Übergriff auf einen jungen Afghanen im sächsischen Vogtland soll der 15-Jährige am Montagvormittag im Krankenhaus von der Polizei als Zeuge vernommen werden. Anschließend könne der Jugendliche nach aktuellen Stand voraussichtlich aus dem Krankenhaus entlassen werden, teilte ein Sprecher der Bundespolizei am Montagmorgen mit. Wie schwer die Verletzungen des 15-Jährigen sind, konnte die Polizei nicht sagen.

Der Jugendliche war am Samstagabend von einem 31 Jahre alten Deutschen zusammengeschlagen worden. Gegen den Angreifer wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Die Ermittler stufen die Tat als fremdenfeindlichen Angriff ein. Nach Angaben der Polizei befindet sich der Verdächtige derzeit auf freiem Fuß. Bei ihm wurden 1,9 Promille Alkohol gemessen.

Der 31-Jährige soll den jungen Afghanen und zwei syrische Begleiter zunächst in einem Zug beleidigt und dabei den Hitlergruß gezeigt haben. Laut Zeugenangaben habe er noch im Zug dem 15-Jährigen einen Fausthieb zugefügt. Als dieser mit seinen Begleitern am Haltepunkt Jocketa in der Nähe von Plauen ausstieg, folgte ihnen der 31-Jährige und prügelte weiter auf den Afghanen ein.

Nachdem dieser gestürzt war, soll der Täter den Kopf des Jugendlichen mehrfach auf den Boden gestoßen haben. Der 15-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Wir konnten vier Jahren lang den Bierpreis konstant halten, doch vor dem Hintergrund der allgemeinen Entwicklung ging das nicht mehr“, erklärt Bastian Leikeim,Geschäftsführer der Altenburger Brauerei. Deshalb werden ab 1. Januar die Biere aus seinem Haus teurer werden. Er rechnet mit drei bis fünf Cent pro Flasche. Wieviel genau, sei aber Sache des Handels.

22.03.2018

Die missglückte Herstellung von Cannabisöl ist wahrscheinlich die Ursache für die Explosion, die am Montagabend ein Haus am Dreyßigplatz in Dresden-Mickten erschütterte. Wie die Polizei am Dienstagvormittag mitteilte, fanden die Einsatzkräfte in der Wohnung mehrere Cannabispflanzen und Sprayflaschen für Feuerzeuggas.

18.10.2017

Gleich zweimal hat es am Sonnabend auf den Straßen in der Region um Leipzig gekracht: In Naunhof kam ein Mann ums Leben. Bei Markkleeberg stießen mehrere Wagen zusammen.

06.03.2018
Anzeige