Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Obduktion bringt Gewissheit: Jasmin wurde ermordet – Haftbefehl gegen Hauptverdächtigen
Region Polizeiticker Obduktion bringt Gewissheit: Jasmin wurde ermordet – Haftbefehl gegen Hauptverdächtigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:54 10.06.2014
Polizei am Fundort der Leichen in der Nähe von Hopfgarten. Quelle: Volkmar Heinz
Anzeige
Leipzig

Traurige Gewissheit brachte indes die Obduktion der in der Nähe eines Wäldchens zwischen Tautenhain und Hopfgarten gefundenen Frauen-Leiche.

Das Opfer konnte eindeutig als die vermisste Jasmin Kunath identifiziert werden. Der Hauptverdächtige soll mit der Ermordeten befreundet und kurz vor ihrem Verschwinden zusammen mit ihr in einer Diskothek gewesen sein. Er wurde bereits am Montagabend festgenommen und wird nun während der weiteren Ermittlungen in Untersuchungshaft bleiben. Ob er die Tat bereits gestanden hat, teilten die Ermittler nicht mit.

Experten der Spurensicherung waren am Dienstag noch einmal am Fundort der Leiche. Hier wurde neben der Toten auch das Fahrzeug gefunden, mit dem Kunath und der Tatverdächtige am Freitagabend unterwegs waren. Genauere Angaben über die Situation beim Auffinden von Fahrzeug und Leiche und über den Zustand der Toten wollten die Ermittler am Dienstag noch nicht machen. „Momentan würden Einzelheiten die Ermittlungen gefährden, weil es sich dabei auch um Täterwissen handeln kann", so der Oberstaatsanwalt gegenüber LVZ-Online.

Anwohner reagieren geschockt – Ortschaftsrat will Angehörige unterstützen

Im Wohnort von Jasmin Kunath, im Frohburger Ortsteil Elbisbach, reagierten viele Menschen am Dienstag geschockt. „Uns fehlen die Worte“, sagte Ortsvorsteher Karsten Richter stellvertretend. „Das ist ein Schlag. Ich kannte die junge Frau vom Sehen her, und viele Frauen aus unseren Tanzgruppen kannten sie“, so Richter weiter. Wenn man von solchen Verbrechen lese oder höre, „dann ist das immer weit weg – doch plötzlich ist es so nah.“ Er hoffe, die Familie finde die Kraft, diese schwere Zeit zu überstehen. Im Ortschaftsrat werde man sich darüber verständigen, in welcher Art man Unterstützung geben könne: „Wir müssen einfach drüber reden, was wir machen können", ergänzte Richter.

Die 19-Jährige Jasmin Kunath wurde seit Samstagmorgen vermisst. Am Freitagabend war sie mit dem Auto ihrer Mutter in die Diskothek „blue“ nach Frauendorf gefahren und hatte zuvor offenbar auch zwei Freunde abgeholt. Als Jasmin, die sich in Leipzig zur Fachkraft für Augenheilkunde ausbilden lässt, danach nicht wieder zu Hause ankam, alarmierten ihre Eltern die Polizei. Die Beamten suchten daraufhin am gesamten Pfingstwochenende nach dem Mädchen und setzten dabei unter auch einen Hubschrauber und einen Mantrailer-Hund ein. Ein Anwohnerhinweis führte die Polizei letztlich zum Waldrand zwischen Tautenhain und Hopfgarten.

Hinweis: Der Artikel spiegelt den aktuellen Recherchestand wieder. Weitere Informationen folgen zu gegebener Zeit.

Andreas Debski / Ekkehard Schulreich / Matthias Puppe / Clemens Haug

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige