Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Obduktion gibt Klarheit - Baby in Grimma starb an den Sturzverletzungen

Obduktion gibt Klarheit - Baby in Grimma starb an den Sturzverletzungen

Das in Grimma am Montag verstorbene Baby ist an den Folgen eines Sturzes aus dem vierten Geschoss eines Plattenbaus ums Leben gekommen. Das ist das vorläufige Ergebnis der Obduktion.

Voriger Artikel
Angst vor Polizeikontrolle - Betrunkener Autofahrer schaltet Licht aus
Nächster Artikel
Rotlicht auf Bundesstraße übersehen - 75-Jähriger stirbt

In Grimma ist am Montag ein wenige Wochen altes Mädchen nach einem Fenstersturz tot aufgefunden worden.

Quelle: Frank Schmidt

Grimma/Leipzig. „Das Kind ist seinen Kopfverletzungen erlegen“, sagte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz gegenüber LVZ-Online. Ein Notarzt habe das Kind nicht mehr retten können. Hinweise auf Vorverletzungen oder Misshandlungen hätten die Gerichtsmediziner nicht gefunden. Das kleine Mädchen habe sich in einem guten bis sehr guten Pflegezustand befunden.

Unklar sind die genauen Umstände des Todes in der Bonhoefferstraße. Die 24 Jahre alte Mutter, die sich zum Zeitpunkt des Sturzes allein mit dem Säugling in der Wohnung aufgehalten habe, sei am Montag von der Polizei vernommen worden. Über den Inhalt ihrer Aussage wollte sich Schulz aber nicht äußern.

„Derzeit haben wir keine Beweise für ein vorsätzliches Delikt“, erklärte der Oberstaatsanwalt. Nun müsse geprüft werden, ob es sich um einen tragischen Unglückfall oder eine fahrlässige Tat handelt. Ein Haftbefehl wurde nicht beantragt. „Fest steht, dass die Mutter etwas getan haben muss“, so Schulz. Ein Kind in diesem Alter falle nicht von allein aus dem Fenster.

Eine Schwester der 24-Jährigen berichtete am Dienstag in Grimma, die junge Mutter sei Epileptikerin. Die Familie vermute daher, dass die 24-Jährige einen Anfall erlitten haben könnte. Zu möglichen Erkrankungen der Frau werde sich die Staatsanwaltschaft nicht äußern, sagte Schulz.

Vor dem Haus haben Bürger am Dienstag Plüschtiere, Blumen und Kerzen abgelegt. Die Polizei hat die Wohnung bis auf weiteres versiegelt.

Matthias Roth/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Mitteldeutschland
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr