Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Polizei setzt Feuerlöscher unzulässig ein - Staatsanwalt ermittelt in Leipzig und Dresden
Region Polizeiticker Polizei setzt Feuerlöscher unzulässig ein - Staatsanwalt ermittelt in Leipzig und Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:56 22.04.2014
Polizisten drängen Demonstranten am 3. Februar 2014 in Leipzig-Schönefeld mit einem Feuerlöscher zurück. Das Gerät war mit Wasser und Frostschutzmittel befüllt. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

In der Vorwoche war herausgekommen, dass Bereitschaftspolizisten bei einer Demonstration am 3. Februar in Leipzig und im Vorjahr bei zwei Fußballspielen in Dresden mit Feuerlöschern gegen Menschen vorgegangen waren.

Nach Angaben des Präsidiums der Bereitschaftspolizei ist ein Einsatz von Feuerlöschern als „Hilfsmittel unmittelbaren Zwangs gegen Personen“ grundsätzlich nicht zulässig. „Das Gerät ist für das Löschen von brennenden Personen und Sachen, auch von gezündeter Pyrotechnik, vorgesehen“, hieß es in einer Stellungnahme. Landespolizeipräsident Rainer Kann sprach von Ausnahmefällen. Zulässig wäre ein Einsatz nur bei Notwehr gegen gewalttätige Störer. Die näheren Umstände seien in den Ermittlungsverfahren zu klären.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige