Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Prozess um Baby-Entführung in Tschechien: Mann aus Thüringen sieht sich als Lügenopfer

Prozess um Baby-Entführung in Tschechien: Mann aus Thüringen sieht sich als Lügenopfer

Die spektakuläre Entführung eines Babys in Tschechien vor einem halben Jahr entpuppt sich immer mehr als dubiose Geschichte aus angeblichen Lügen. Am Dienstag begann vor dem Landgericht Koblenz der Prozess gegen das mutmaßliche Entführerpaar aus Deutschland, einen 51-Jährigen aus Thüringen und seine 48 Jahre alte Lebensgefährtin.

Voriger Artikel
33-Jähriger zieht warmes Gefängnis der Freiheit vor - Polizei muss ablehnen
Nächster Artikel
Aus fahrendem Auto auf Passanten geschossen

Die beiden Angeklagten mit ihren Verteidigern.

Quelle: dapd

Koblenz/Dresden. Sie sollen im Sommer 2012 die kleine Michala im tschechischen Ústí nad Labem vor den Augen der Mutter aus einem Kinderwagen gerissen haben. Der Mann sieht sich als Opfer von Lügengeschichten seiner Freundin. Nach Angaben seines Anwalts will er geglaubt haben, sein eigenes gekidnapptes Kind zurückzuholen.

Rückblick: Am 4. Juli 2012 soll das Pärchen in einem Supermarkt in Ústí nad Labem die Mutter von Michala gesehen haben - mit dem Baby im Kinderwagen und einem weiteren Kind. So steht es in der von Staatsanwältin Heike Franz verlesenen Anklageschrift. Demnach stieg die Mutter dann mit den Kindern in einen Bus, die Angeklagten folgten ihr mit einem Auto. Nachdem die Mutter an einer Haltestelle den Bus verlassen hatte, soll der Mann das Baby aus dem Kinderwagen gezogen haben. Die Mutter habe noch versucht, die kleine Michala festzuhalten, der Angeklagte habe sie aber weggestoßen und sei mit dem Säugling und seiner Komplizin weggefahren.

Nach den Worten seines Verteidigers, Ingmar Rosentreter, tat der Angeklagte das Ganze in dem Glauben, sein eigenes, gekidnapptes Kind zurückzuholen. Die Frau soll ihrem Lebensgefährten laut Anwalt erzählt haben, von ihm Drillinge zu erwarten. Da sie in Deutschland nicht krankenversichert gewesen sei, habe sie die Kinder in Tschechien zur Welt bringen wollen. Der Verteidiger geht nach eigenen Worten davon aus, dass die Frau tatsächlich schwanger war.

In Tschechien habe die Komplizin ihrem Freund nach der angeblichen Geburt - bei der er nicht dabei war - zunächst erzählt, zwei der drei Kinder seien entführt worden. Später habe sie gesagt, die zwei Kinder seien während der Entführung gestorben und das dritte sei ebenfalls gekidnappt. Der Mann sei dann davon ausgegangen, dass Michala sein Kind sei. Er habe alles „blind vor Liebe“ geglaubt, sagte Rosentreter, der sich für einen Freispruch seines Mandanten einsetzt.

An den Koblenzer Richtern ist es nun, die verworrene Geschichte aufzuarbeiten. Der 51-Jährige äußerte sich noch nicht vor Gericht, sein Anwalt kündigte aber für den nächsten Termin am 17. Januar eine Aussage an. Auch die 48-Jährige sagte im Gerichtssaal nichts. Ihre Verteidigerin Julia von Dreden, die am Dienstag nicht in der Verhandlung war, hatte dem Magazin „Der Spiegel“ vor dem Prozessauftakt gesagt, ihre Mandantin habe sich in „einem Lügenlabyrinth“ verlaufen.

Das Paar war kurz nach der Entführung festgenommen worden, nachdem die tagelang verschwundene Michala wohlbehalten in der Neuwieder Wohnung der Mutter der 48-Jährigen gefunden worden war. Seitdem sitzen die Tatverdächtigen in Untersuchungshaft. Für die Entführung droht eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren.

Christian Schultz, dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Mitteldeutschland
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr