Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Razzia bei Leipzig: Paketfahrer ließ hunderte Sendungen mitgehen
Region Polizeiticker Razzia bei Leipzig: Paketfahrer ließ hunderte Sendungen mitgehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 24.05.2017
Ein Paketfahrer aus dem Raum Leipzig soll mehrere hundert Sendungen gestohlen haben. (Symbolfoto) Quelle: LVZ
Zwenkau/Leipzig

Ein Ausfahrer eines Logistikunternehmens aus dem Raum Leipzig hat offenbar über Monate hinweg Briefe und Päckchen gestohlen – und die Inhalte dann im Internet verkauft. Die Polizei fand bei dem 26-Jährigen in Zwenkau (Kreis Leipzig) hunderte verschollene Sendungen. Unter anderem hatte es der Mann auf wertvolle Mobiltelefone und -zubehör abgesehen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Seit Juni 2016 waren bei der Logistikfirma, deren Name die Polizei nicht bekannt gab, immer wieder Sendungen verschwunden. Die Ermittlungen führten die Beamten auf die Spur des 26-Jährigen. „Er hatte als Fahrer für einen Servicepartner uneingeschränkten Zutritt zu den Zustellstützpunkten und dessen Postfrachtzentrum“, so Polizeisprecherin Maria Braunsdorf. Dabei ging der Mann offenbar still und heimlich vor. Um die Sendungen zu stehlen, soll er die Abwesenheit der Mitarbeiter des Logistikunternehmens ausgenutzt haben. Die Waren verkaufte er anschließend auf Auktionsplattformen im Internet.

Insgesamt geht die Polizei von mehr als 400 Fällen aus. Bei der Razzia in Zwenkau, die bereits am 4. April stattfand, stellten die Ermittler rund 350 Sendungen und 192 lose Asservate sicher. Die Polizei steht nun vor einer Sisyphusarbeit: Die erbeutete Ware muss dem Sendungsverlauf des Logistikunternehmens zugeordnet werden. Die Auswertung dazu laufe noch, so Braunsdorf. Wie viel der Mann mit dem massenhaften Postdiebstahl einnahm, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Der entstandene Schaden dürfte sich aber vorsichtig geschätzt auf mehrere tausend Euro belaufen.

nöß

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine 48-jährige Taucherin ist am Samstagmittag während eines Tauchgangs im Cospudener See verunglückt. Die Frau starb später im Krankhaus.

06.03.2018

Die sächsische Polizei hat ein eklatantes Sicherheitsproblem: Die Betriebssysteme von 12 .000 Computern sind hoffnungslos veraltet. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt: Bei der weiteren Nutzung bestehe ein hohes Risiko.

20.05.2017

In der Dresdner Neustadt haben sich am Freitagabend bis zu 30 Leute geprügelt. Wie die Dresdner Polizei mitteilte, sind zwei Gruppen an einer Straßenbahnhaltestelle aufeinander losgegangen. Die etwa 30 Menschen warfen vereinzelt mit Flaschen. Vier von ihnen wurden dabei verletzt.

21.05.2017