Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Rund 250 Demonstranten protestieren gegen Truppenübungsplatz der Bundeswehr

Rund 250 Demonstranten protestieren gegen Truppenübungsplatz der Bundeswehr

An dem Protest gegen die Bundeswehr nördlich von Magdeburg haben sich am Samstag nach Angaben der Polizei bis zu 250 Menschen beteiligt. Bei der größten Veranstaltung in Letzlingen fanden sich rund 80 Teilnehmer ein.

Voriger Artikel
Zweistelliger Millionenschaden bei Brandanschlag auf Bundeswehr in Havelberg
Nächster Artikel
Auf Drogen, ohne Führerschein und Zulassung - Polizei zieht 26-Jährigen aus dem Verkehr

Transparent gegen den Ausbau des Truppenübungsplatz Altmark.

Quelle: dpa

Magdeburg. Am Rande der zumeist friedlichen Kundgebungen wurden laut Polizei zahlreiche Straftaten begangen. 58 Strafverfahren wurden eingeleitet und 40 Platzverweise ausgesprochen.

Mehrfach drangen Bundeswehrgegner in kleinen Gruppen auf das Gelände des Truppenübungsplatzes Altmark ein. Auf und um das rund 23 000 Hektar große Gelände seien mehrere Farbanschläge verübt worden. Zudem seien Zäune und Verkehrsschilder beschädigt worden. Die mit einem Großaufgebot angerückte Polizei stellte in 40 Fällen Gegenstände wie Spraydosen, Farbbeutel und Krähenfüße sicher. Bei 133 Personen wurden die Personalien aufgenommen.

Die Polizei war bei den einwöchigen Protesten mit dem Aktionstag am Samstag mit bis zu 600 Beamten im Einsatz, zudem sicherten 360 Bundeswehrsoldaten das Gelände. Parallel zu den Protesten gegen die Bundeswehr versammelten sich rund 30 Bürger, um unweit des Truppenübungsplatzes Altmark für die Bundeswehr zu demonstrieren.

Aufgerufen zum Protest gegen die Bundeswehr hatte wie im Vorjahr die Gruppe „War starts here“ (Krieg beginnt hier). Sie hatte mit 350 Teilnehmern gerechnet.

Der Truppenübungsplatz nördlich von Magdeburg ist einer der größten in Europa. Derzeit baut die Bundeswehr dort eine komplette Übungsstadt mit mehr als 500 Gebäuden, Straßen und einem Bahnhof. In „Schnöggersburg“ sollen ab 2017 bis zu 1500 Soldaten gleichzeitig den Einsatz in Krisengebieten üben können.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr