Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Sachsen schiebt 16 abgelehnte Asylbewerber nach Tunesien ab
Region Polizeiticker Sachsen schiebt 16 abgelehnte Asylbewerber nach Tunesien ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:40 29.08.2018
Flughafen Leipzig/Halle: Sachsen hat 16 abgelehnte Asylbewerber nach Tunesien abgeschoben. (Archivbild) Quelle: Frank Johannsen
Leipzig

Sachsen hat 16 abgelehnte Asylbewerber nach Tunesien abgeschoben. Unter ihnen waren zwölf straffällige Tunesier, die direkt aus den Haftanstalten zum Flughafen Leipzig/Halle gebracht wurden, wie das sächsische Innenministerium am Mittwoch mitteilte.

In dem Flugzeug saß außerdem ein abgelehnter Asylbewerber aus NRW, der ebenfalls aus der Haft heraus abgeschoben wurde. „Wer kein Bleiberecht hat, muss unser Land verlassen“, sagte Innenminister Roland Wöller (CDU) am Mittwoch. Das gelte insbesondere für Personen, die als Straftäter in Erscheinung träten.

Seit Jahresbeginn wurden 151 Tunesier vom Flughafen Halle/Leipzig abgeschoben. 91 davon kamen aus dem Freistaat. Weiter lebten 31. Juli 2018 in Sachsen insgesamt 609 ausreisepflichtige Tunesier.

LVZ

Im Internet ist der mutmaßliche Haftbefehl gegen einen der Verdächtigen im Fall des in der Nacht zum Sonntag auf dem Chemnitzer Stadtfest erstochenen Daniel H. aufgetaucht. Das sensible Dokument wurde unter anderem auf Facebook mehrfach geteilt.

29.08.2018

Einen Tag nach der Demonstration von Rechtsradikalen mit mehreren Verletzten in Chemnitz gibt es neue Vorwürfe gegen die Polizei. Laut einem Medienbericht soll der sächsische Verfassungsschutz vor einem größeren Zustrom an Extremisten gewarnt haben.

28.08.2018

In Jena haben Polizisten die Leich eines Studenten aus der Saale geborgen. Ein anderer Student hatte sich zuvor bei den Beamten gemeldet und angegeben, den Mann getötet zu haben.

29.08.2018